Transparente Fertigung

Meinolf Droege,

Produktionsüberwachung und –optimierung per Software

Maschinenstillstände erkennen, bevor sie passieren. Das soll einer Software-Komplettlösung für die zentrale Anlagenüberwachung und digitale Prozessoptimierung leisten, die auf Starlinger-Anlagen zum Einsatz kommt.

Überwachung des Maschinenparks, auf per App möglich. © Starlinger

Die Software Grafit 4.0 stellt die Daten aller angeschlossenen Maschinen in übersichtlicher Form dar und machen sie für den Betreiber nutzbar. Die Daten werden laut Anbieter in Echtzeit angezeigt – beispielsweise in der Smartview App – um Fehler frühzeitig erkennen, analysieren und beheben zu können. Die zentrale Überwachung des gesamten Maschinenparks biete Vorteile wie höhere Produktivität, weniger Produktionsabfall und niedrigere Kosten. Das System ist für alle Starlinger-Anlagen verfügbar, aber auch Maschinen anderer Hersteller können über standardisierte Schnittstellen eingebunden werden. Weltweit seien derzeit etwa 2000 Anlagen mit dem System vernetzt.

Grafit 4.0 bietet eine übersichtliche Datenstruktur, die in Zukunft auf maschinelles Lernen ausgerichtet werden soll: Durch Erfahrung lernt das System, Fehler frühzeitig zu erkennen. Die dadurch ermöglichte vorausschauende Wartung (predictive maintenance) der Maschinen erhöhe die Anlagenverfügbarkeit, steigere die Effizienz, verringere Produktionsabfall und senke die Kosten.

Die App punkte mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche, die das individuelle Anpassen der Menüleiste erlaubt. Häufig genutzte Funktionen sind Push-Benachrichtigungen, das Hinterlegen von Rezepten, der Export von Daten beispielsweise in ein ERP-System sowie das Beschränken des Zugriffs auf Maschinen per RFID-Sperre. Für die Schulung der Bediener stehen Online-Tutorials zur Verfügung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige