News

Professur für Systemleichtbau und Mischbauweisen an der TU Dresden vergeben

Dr. Hubert Jäger (58), Leiter der Konzernforschung der SGL Group hat einen Ruf wurde auf die Professur für Systemleichtbau und Mischbauweisen am Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden berufen. Er will die Lehrtätigkeit zum Wintersemester 2014/2015 aufnehmen.

Praktiker an die Universität: Dr. Hubert Jäger lehrt künftig an der TU Dresden.

Er hat Chemie an der Universität Karlsruhe studiert und dort über Carbonfaser-Polymer-Verbundwerkstoffe promoviert. Seit seinem Einstieg 1986 bei der Sigri, dem Vorläuferunternehmen der SGL Group, hat er verschiedene operative und technologische Leitungspositionen im Konzern wahrgenommen, unter anderem in den Arbeitsgebieten Kathoden und Graphitelektroden. Seit 2004 leitete Jäger die Konzernforschung mit heute 160 Mitarbeitern. In dieser Zeit hat er die Forschungsaktivitäten am Standort Meitingen konzentriert und dort eine moderne Forschungsinfrastruktur mit Labor-, Technikums- und Pilotanlagen aufgebaut. Er hat die SGL Group in verschiedenen externen Gremien und Netzwerkinitiativen repräsentiert.

Das ILK zählt sich zu den national und international führenden Forschungsinstituten in den Bereichen Leichtbau und Kunststofftechnik. Es ist nach eigenen Angaben mit mehr als 200 Mitarbeitern und 12,5 Millionen Euro Drittmitteln im Jahr 2013 eines der Schlüsselinstitute der TU Dresden. Das Forschungsfeld Leichtbau sei für die TU Dresden ein strategisch wichtiges Thema, das unter Führung von Dr. Hubert Jäger ausgebaut werden soll.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige