News

Rampf-Gruppe: Ausbau Standort Grafenberg

Voraussichtlich Anfang 2008 baut Rampf am Hauptsitz in Grafenberg ein neues Werk. Mit dem klaren Bekenntnis zum Standort investiert das Unternehmen rund 8 Millionen Euro in die Erweiterung seiner Kapazitäten.

Das neue Werk III wird direkt neben das bestehende Werk II in der Robert-Bosch-Straße gebaut. Auf einer Nutzfläche von insgesamt 6.500 m² sind neue Produktions- und Lagerhallen, Technikum- und Schulungsräume, Laboratorien sowie Büros untergebracht. Davon profitieren die Firmen Rampf Holding, Rampf Tooling und Rampf Giessharze.

Mit der Erweiterung schafft der Hersteller von Reaktionsharzen und deren Applikationstechnologie Platz für 20 weitere Arbeitsplätze. Die Geschäftsführung möchte die Kompetenzzentren in Deutschland weiterhin stärken. "Mit den neuen Räumlichkeiten ist es uns möglich Labor, Produktion und Vertrieb noch enger zu vernetzen. Damit unterstreichen wir unsere Philosophie, dem Kunden maßgeschneiderte Lösungen zu bieten. Und: Wir haben endlich wieder mehr Platz für Auszubildende", betont Michael Rampf, Geschäftsführer der Rampf-Gruppe.

Neben dem Neubau in Grafenberg erweitert das Tochterunternehmen Epucret Mineralgusstechnik gerade seine Produktionskapazitäten. Im Januar 2008 wird ein Produktionswerk für Mineralguss in China eröffnet und bei der Rampf Group, Inc. in den Vereinigten Staaten wird die Fertigung für Reaktionsgießharze aufgebaut.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Verschiedene Dosieraufgaben

Dosierzelle mit Roboter

Eine kompakte Dosierzelle samt integriertem 6-Achs-Roboter soll für verschiedene Dosieraufgaben im 1- und 2-K-Bereich flexibel eingesetzt werden.Der neuen Kuka-Roboter KR Agilus ist Bestandteil der Dosierzelle DC-RS250, die zur Fakuma vorgestellt...

mehr...

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...
Anzeige

Regelung, Genauigkeit & Zuverlässigkeit

Movacolor ist die erste Wahl bei den Kunststoffproduzenten in aller Welt, die sowohl im Spritzgießen als auch im Extrudieren Hervorragendes leisten wollen. Die Dosiertechnik von Movacolor beruht auf dem Inline-Dosieren von Masterbatch, Pulver, Regenerat oder flüssigen Farbstoffen in das Rohmaterial.

 

 

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwieriges 2. Quartal

BASF senkt Erwartungen für 2019

Mit den vorläufigen Zahlen des 2. Quartals 2019 meldet die BASF Zahlen deutlich unter den zu Jahresanfang genannten Erwartungen. Der Umsatz sank im 2. Quartal 2019 um 4 Prozent auf 15,2 Milliarden Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen betrug im...

mehr...