News

Rampf-Gruppe: Neubau

Zum Spatenstich lud die Rampf-Gruppe am Hauptsitz in Grafenberg. Vor den Augen von zahlreichen Gästen aus Kommunalpolitik, Presse und Nachbarschaft sowie Mitarbeitern griff die Geschäftsführung zur Schaufel und besiegelte damit das Bau eines neuen Werks auf 6.500 m² Fläche. Das Investitionsvolumen liegt bei rund acht Millionen Euro.

"Der Standort Grafenberg platzt aus allen Nähten. Höchste Zeit also, für den Bau von Werk III. Damit setzen wir vor allem ein deutliches Signal in die Zukunft und bekennen uns klar zum Standort Deutschland", bilanziert Rudolf Rampf, Seniorchef der Gruppe. Gemeinsam mit den Söhnen Michael und Matthias, dem Grafenberger Bürgermeister Holger Dembek, Architekt Joachim Wezel sowie den Bauunternehmern Karl-Hans Wurster und Rolf Reusch vollzog er den Spatenstich für den Neubau. Herzstück des modernen Gebäudes bilden die großzügig angelegten Räume für Labor sowie Technikum auf einer Fläche von circa 1.000 Quadratmetern.

Am Hauptsitz in Grafenberg arbeiten derzeit etwa 150 Personen. Das neue Werk soll einmal rund 80 Mitarbeiter beherbergen. Kurz- bis mittelfristig gibt es Platz für rund 20 weitere Arbeits- und Ausbildungsplätze.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Verschiedene Dosieraufgaben

Dosierzelle mit Roboter

Eine kompakte Dosierzelle samt integriertem 6-Achs-Roboter soll für verschiedene Dosieraufgaben im 1- und 2-K-Bereich flexibel eingesetzt werden.Der neuen Kuka-Roboter KR Agilus ist Bestandteil der Dosierzelle DC-RS250, die zur Fakuma vorgestellt...

mehr...
Anzeige