Recruiting im Arbeitnehmermarkt

Kunststoff kommt von Können

Im heutigen Arbeitsmarkt, der sich zum Bewerbermarkt entwickelt hat, müssen sich sowohl kleine, mittlere als auch große Unternehmen bei den potenziellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bewerben. Akro-Plastic gibt einen Einblick in ihre aktuelle Recruitingkampagne.

Qualifizierte Mitarbeiter und interessierte Auszubildende finden – wer könnte dafür besser werben, als die eigenen Mitarbeiter? © Akro-Plastic

In Zeiten, in denen sich Kandidatinnen und Kandidaten zunehmend auch über soziale Medien über Arbeitgeber austauschen, wird eine glaubwürdige Unternehmensdarstellung wichtiger. "Unser Ziel war es, unser Unternehmen authentisch zu präsentieren und das in den Mittelpunkt zu stellen, was uns ausmacht und uns groß gemacht hat - unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", erklärt Personalleiterin Simone Konrad.

Die bereits in der Firmenkultur verankerte interdisziplinäre Zusammenarbeit sei auch im Rahmen dieses Projekts gefragt und so erarbeiteten Mitarbeitende aus dem Personalbereich gemeinsam mit denen der Marktkommunikation die Imagekampagne. Die Idee zu dieser Kampagne fand sowohl bei der Geschäftsführung als auch bei der Belegschaft schnell Zuspruch. Daher haben sich zahlreiche von ihnen freiwillig als Testimonials zu Verfügung gestellt und bei der weiteren Ausgestaltung unterstützt. Gefragt waren Mitarbeitende aus allen Bereichen. Viele seien stolz, dass sie an dieser Kampagne mitwirken und interessante Details aus ihrem Arbeitsalltag potenziellen neuen Kolleginnen und Kollegen vorstellen durften. Unter dem Motto "Kunststoff kommt von Können" präsentieren seit Mai 2019 mehr als 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Fachbereichen in verschiedenen Medien, was sie sind - wahre "Kunststoff-Könner".

Anzeige
Das Unternehmensgelände bietet eine Vielfalt von Betätigungsfeldern für qualifizierte Mitarbeiter. © Akro-Plastic

Neben der Außenwirkung war dem Kampagnenteam ebenso wichtig, die Markenbotschaft auch intern weiter zu tragen und den Mitarbeitenden somit Wertschätzung entgegen zu bringen. In einem kleinen Launch-Event wurden die fertigen Motive enthüllt und den Beteiligten vorgestellt und fanden überwältigende Zustimmung. "Wir mussten nicht lange überlegen, was uns als Arbeitgeber so besonders macht - es sind unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch ihnen wollen wir mit der Kampagne danken und mit ihrer Unterstützung weitere Kunststoff-Könner an Bord holen. Ich bin sehr stolz auf das, was wir gemeinsam gemacht haben", so Marketingleiter Leander Bergmann.

Den Slogan der Kampagne können nach Rücksprache auch andere Unternehmen der Branche nutzen. © Akro-Plastic

Das Motto "Kunststoff kommt von Können" betreffe nicht nur die Akro-Plastic, vielmehr steht es sinnbildhaft für alle kunststoffverarbeitenden Unternehmen. Deshalb können sich weitere interessierte Unternehmen aus diesem Bereich, die diesen Slogan ebenfalls gerne verwenden würden, beim Unternehmen melden, denn es sei im Sinne aller, dass die Kunststoffindustrie mehr Fachkräfte bekommt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Droege empfiehlt …

… einen Blick auf Youtube

Not heiligt die Mittel – weiß der Volksmund zu berichten. Und so stoßen wir in unserer – nicht in technischen Belangen – oft eher etwas traditionsbehafteteren Branche auf den einen oder anderen interessanten Film zur Kunststofftechnik.

mehr...