News

Reifenhäuser: Bundeswirtschaftsminister zu Guttenberg am Tag der Ausbildung zu Gast

Der Tag der Ausbildung am 14. Mai ist bundesweit ein bedeutendes Datum, geht es doch ganz zentral um die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Deutschland und den dafür wichtigen qualifizierten Nachwuchs an Fachkräften in allen Bereichen. Mit hochkarätiger Begleitung suchte Wirtschaftsminister Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg zunächst das Gespräch mit den Auszubildenden bei Reifenhäuser, die ihm die Ausbildungswerkstatt und ihre Lehrberufe eingehend vorstellten. Dabei konnte sich der Minister ein ausführliches Bild über die insgesamt sieben Ausbildungsberufe bei Reifenhäuser machen, wo im laufenden Jahr 43 Auszubildende innerhalb einer schon vielfach ausgezeichneten Ausbildungsqualität ihr Handwerk - und noch viel mehr - lernen.


Nach ausführlichen Gesprächen mit den jungen Nachwuchskräften suchte Minister zu Guttenberg das Gespräch mit den Geschäftsführern der Reifenhäuser-Gruppe und verwies auf die nationale und internationale Bedeutung von Ausbildung für den Industriestandort Deutschland.

Im Dialog mit dem Minister unterstrich Bernd Reifenhäuser, dass "wir künftig mit hohem Engagement und Innovationsgrad unsere Aufgabe als Arbeitsgeber ebenso wahrnehmen, wie unsere Funktion in den weltweiten Märkten." Maschinenbau Made in Germany wird gestärkt aus der Krise hervorgehen. "Reifenhäuser Know-how wird weltweit gebraucht. Und mit der Ausbildung fängt es an", so der Minister zum Abschluss seines Besuches.

Anzeige

Dazu sieht sich das Unternehmen Reifenhäuser trotz Krise und schwieriger wirtschaftlicher Situation auch in Zukunft verpflichtet und hat am Standort Troisdorf für das im August beginnende neue Ausbildungsjahr wieder sieben Auszubildende eingestellt.

Bild: Besuch des Bundeswirtschaftsminister Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg bei Reifenhäuser

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige