Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

News

Reifenhäuser übernimmt Westland Corporation

Die Reifenhäuser Gruppe hat das amerikanische Unternehmen Westland Corporation gekauft und baut damit das Geschäft des Tochterunternehmens Reiloy Metall, Hersteller von Schnecken und Zylinder für die Kunststoffverarbeitung, aus. Mit dem Kauf will das Unternehmen seine Produktionskapazitäten erheblich ausweiten und das Engineering und den Service im nordamerikanischen Markt stärken. Die Westland Corporation mit Sitz in Wichita agiert innerhalb der Reifenhäuser Gruppe unter der Firmierung Reiloy Westland Corporation als unabhängige Einheit in der Business Unit Reiloy Metall. Dave Larson, bisheriger Geschäftsführer der Westland Corporation wird die Geschäfte der Reiloy Westland weiter fortführen.

Thomas Porstner, Geschäftsführer der Reiloy Metall GmbH und Leiter der Business Unit Reiloy

Thomas Porstner, Leiter der Business Unit Reiloy weltweit sagte, dass man mit dem einzigartigen Know-how und den Produktionskapazitäten am Standort Deutschland in Kombination mit dem Engineering Know-how für Schnecken und dem Service- und Vertriebsnetzwerk in USA die nötige Schlagkraft erhalte, um im amerikanischen Markt zu wachsen. Für Dave Larson, Geschäftsführer der Reiloy Westland ist die Übernahme durch Reifenhäuser nach sieben Jahren erfolgreicher Kooperation der nächste logische Schritt, da man nun den amerikanischen Markt mit größeren Stückzahlen bedienen könne. Als Mitglied der familiengeführten Reifenhäuser Gruppe gehöre man einem Unternehmensverbund mit stabiler finanzieller Basis an, dessen Strategie nicht der schnelle Profit, sondern ein langfristiges, nachhaltiges Wachstum sei.

Anzeige

Die Reifenhäuser Gruppe erwirtschaftete nach eigenen Angaben mit ihren sechs Business Units im Geschäftsjahr 2011/2012 mit rund 1200 Mitarbeitern an drei deutschen Standorten 450 Mio. Euro Gesamtumsatz. Die Tochter Reiloy Metall sieht sich als weltweiter Marktführer für hochverschleißfeste Schecken und Zylinder für Kunststoffextrusion und Spritzguss. Die Westland Corporation mit Sitz in Wichita, Kansas, startete 1969 mit der Überarbeitung von Zylindern für die Extrusion und den Spritzguss. Das Unternehmen entwickelte sich später zu einem der Marktführer für hochleistungsfähige Schnecken und Zylinder.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lösungen auf der Formnext

3D-Druck weiter denken

Lange Prozesszeiten, hohe Herstellungskosten und Nachbearbeitung – das sind oft noch die Hürden beim 3D Druck. Am Gemeinschaftsstand „Leichtbau aus Baden-Württemberg“ soll während der Formnext gezeigt werden, wie diese Herausforderungen angegangen...

mehr...

Messe Frankfurt

Formnext macht (3D)-Druck mit Neuerungen

Die fünfte Ausgabe der Formnext mit Themen rund um die additive Produktion wird vom 19. bis 22. November 2019 in Frankfurt/M. stattfinden. Angekündigt sind nicht nur erneut mehr Aussteller und Ausstellungsfläche, sondern weitere Sonderschauen und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Brexit

Albis prüft Verlagerung der britischen Produktion

Albis UK prüft derzeit die Einstellung der Produktionsaktivitäten am Standort Knutsford, Cheshire. Das Distributionsgeschäft bleibe von dieser Maßnahme unberührt und werde von dem Standort aus weiter ausgebaut. Der Transfer der Produktion sei im...

mehr...