Marktkonsolidierung

Reifenhäuser verkauft Reimotec an Dietze und Schell

Mit Wirkung zum 1. Februar 2017 übergab die Reifenhäuser Maschinenfabrik ihre Aktivitäten in den Märkten Monofilament, Verpackungsband und Kunstrasen in Form der beiden Unternehmen Reimotec Maschinen- und Anlagenbau und Reimotec Winding Technology an das Coburger Unternehmen Dietze und Schell Maschinenfabrik.

Dietze und Schell hatte in jüngerer Vergangenheit bereits die Unternehmen Sima und Techno Plastic übernommen. Vor diesem Hintergrund sei eine weitere Konsolidierung zur Stärkung der neuen Geschäftseinheit durch Bündelung der Kompetenzen in diesem Markt für beide Seiten strategisch sinnvoll, meldete Reifenhäuser. Über den Verkaufspreis haben die Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

Die Dietze und Schell Gruppe mit Stammsitz im oberfränkischen Coburg sieht sich als weltweit führenden Produzenten von Spul-, Texturier-, Schneid-, und Extrusionsanlagen in den Anwendungsbereichen Glasfaser, Karbon, technische Garne und Bändchen, sowie Kunstrasen und Verpackungsband. Gemeinsam mit der italienischen Schwesterfirma Sima/Techno Plastic bietet das Unternehmen Komplettlösungen in den Bereichen Monofilament speziell für Kunstrasen und Betonverstärkungen sowie Verpackungsband und Bändchen an. Mit Produktionsstandorten in Deutschland, Italien, USA und Tschechien beschäftigt die Gruppe nach eigenen Angaben 300 Mitarbeiter und erwirtschaftet mehr als 100 Millionen Euro Umsatz.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige