Pharmatechnik

Röchling übernimmt die HPT Pharmatechnik

Die HPT Hochwertige Pharmatechnik GmbH & Co. KG aus Neuhaus am Rennweg, Thüringen, produziert Primärverpackungen für die Pharma- und Diagnostikindustrie, darunter Flaschen, Kanister, Dosen, Verschlüsse und Montageteile aus Kunststoffen wie PE-HD, PE-LD und PP für den direkten Kontakt mit flüssigen und festen Medikamenten. HPT stellt die Verpackungen maßgeschneidert nach Kundenvorgabe her und bietet eine breite Spanne hochwertiger Produkte ab Lager.

HPT Hochwertige Pharmatechnik GmbH & Co. KG aus Neuhaus am Rennweg, Thüringen, produziert Primärverpackungen für die Pharma- und Diagnostikindustrie

Gefertigt werden die Verpackungen im ein- und mehrschichtigen Extrusionsblasen, Spritzblasen, Spritzstreckblasen und im Spritzguss. In nachgelagerten Prozessen, wie der Sterilisation, Oberflächenveredelung und der Montage in Reinräumen der Klasse 7 entstehen Komplettverpackungen für Pharmazie, Diagnostik und Medizintechnik.

Mit der Übernahme will Röchling die angekündigte Strategie fortsetzen, den Bereich Kunststoffprodukte für den Medizinbereich auszubauen. Mit dem Medical Grade-Halbzeugprogramm von Sustaplast und Engineering Plastics sowie den Spritzgussprodukten von Oertl Kunststofftechnik sowie der amerikanischen Tochter Advent Tool & Mold ist bereits ein umfangreiches Werkstoff- und Fertigungsprogramm in der Unternehmensgruppe vorhanden.

Die Geschäftsführung von HPT bleibe in den Händen des Management-Teams unter Leitung von Karl-Heinz Sladek. Er sieht mit der Aufnahme in die Röchling-Gruppe vor allem neue Möglichkeiten für sein Unternehmen, das nach eigenen Angaben mit 250 Mitarbeitern über 33 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige