Sicherheit von Wood Plastics Composites

Halogenfreier Flammschutz von WPC

Die Möglichkeiten zum effektiven halogenfreien Flammschutz von Wood Polymer Composites (WPC) stehen im Fokus eines Forschungsvorhabens, das das SKZ gemeinsam mit der BAM im August startet.

Die wachsende Produktionsmenge und das steigende Interesse an WPC erfordern die Analyse und die Optimierung ihrer spezifischen Eigenschaften. Neben den mechanischen Eigenschaften und der Haltbarkeit bei Außenanwendungen gehört auch das Brandverhalten zu den wichtigen, jedoch bislang wenig erforschten Attributen von WPC. Da sie eine noch relativ junge Materialklasse bilden, gibt es laut SKZ keine technisch ausgereiften Lösungen zum halogenfreien Flammschutz.

Daher startet das Kunststoff-Zentrum SKZ gemeinsam mit der BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung ein neues Forschungsprojekt mit dem Ziel, die Wirkungsweise verschiedener halogenfreier Flammschutz-Kombinationen in WPC zu untersuchen sowie deren Potenziale zu sondieren. WPC sollen damit auch in Bereichen eingesetzt werden können, in denen hohe Anforderungen an das brandtechnische Verhalten der verwendeten Materialien gestellt werden. Das Projekt läuft bis Juli 2015. Weitere Informationen zu den Forschungseinrichtungen unter http://www.bam.de oder http://www.skz.de.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bioabbaubare Verpackungen

Nachhaltiges Compoundieren

Das westafrikanische Benin ist in Sachen Umweltschutz erstaunlich weit – und hat den Einsatz von Kunststofftüten und –verpackungen inzwischen stark reguliert. Mit neuer Anlagentechnologie und Prozess-Know-how hat dem Blasfolienhersteller Asahel...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...