News

Süddeutsches Kunststoff-Zentrum und Universität Würzburg: Zusammenarbeit

Das Süddeutsche Kunststoff-Zentrum und die Universität Würzburg schlagen neue Wege der Zusammenarbeit ein. Gemeinsames Ziel ist es, die Forschung zu intensi-vieren, die Ausbildung zu verbessern und mehr Ingenieure auf den Markt zu bringen.

Das Süddeutsche Kunststoff-Zentrum (SKZ) wird der Julius-Maximilians-Universität in den kommenden fünf Jahren eine Stiftungsprofessur für "Polymere Funktionswerkstoffe" finanzieren.

Wie man Kunststoffen bestimmte Funktionen zusätzlich verleihen kann, daran soll der Inhaber der Stiftungsprofessur forschen. Er wird dem Lehrstuhl für Chemische Technologie der Materialsynthese von Professor Gerhard Sextl an der Fakultät für Chemie und Pharmazie zugeordnet sein und soll die Brücke zu den weitreichenden
außeruniversitären Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des SKZ schlagen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Verpackungsbranche

Philipp Lehner ist neuer CFO bei Alpla

Seit 1. Januar 2019 ist Philipp Lehner Chief Financial Officer (CFO) des international tätigen Verpackungsspezialisten Alpla. Er löst Georg Früh in dieser Funktion ab. Philipp Lehner ist seit Juni 2014 im Familienunternehmen tätig und hat mehrere...

mehr...