News

Thimm Gruppe: Gutes Jahresergebnis - hohe Investitionen geplant

Die Thimm Gruppe mit Hauptsitz in Northeim (Niedersachsen) meldet für das Geschäftsjahr 2012 eine positive Entwicklung. Der Umsatz stieg um 8,1 Prozent auf 431,2 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBITDA) erhöhte sich um 23 Prozent auf 51,1 Millionen Euro. 15,7 Millionen Euro an Investitionen flossen in den Ausbau der Kapazitäten, des Produkt- und Leistungsportfolios sowie der Kommunikationsstrukturen. Die Eigenkapitalquote stieg auf 53,4 Prozent (2011: 45,8 Prozent). Zum 31.12.2012 beschäftigte die Unternehmensgruppe 2195 Mitarbeiter, 173 mehr als 1 Jahr zuvor, davon 109 Auszubildende in sechs Berufen sowie Studenten in dualen Studiengängen.

Mathias Schliep, Vorsitzender der Geschäftsführung der Thimm Gruppe: "Wir haben im vergangenen Jahr das beste Ergebnis der Firmengeschichte erzielt. Alle Geschäftsbereiche konnten sich der konjunkturellen Abschwächung entziehen und trugen zu dieser sehr positiven Entwicklung bei." Größter Geschäftsbereich mit 66,7 Prozent Umsatzanteil ist die Verpackung, gefolgt von Thimm Schertler Verpackungssysteme (25,6 Prozent) und Display (7,5 Prozent). Der Auslandsanteil der Gruppe stieg von 24 auf 27 Prozent.

Anzeige
Hauptsitz der Thimm Gruppe in Northeim (Niedersachsen).

Der Ergebnisanstieg sei auch die Folge der hohen Investitionen, die in den Vergangenen Jahren in den Ausbau der Standorte und die Erweiterung der Unternehmensgruppe geflossen sind. Rund 100 Millionen Euro waren das allein in den letzten fünf Jahren 15,7 Millionen Euro davon im vergangenen Jahr. Investitionsschwerpunkte in Deutschland bildeten die Erweiterung des Displaywerks in Wörrstadt und der Ausbau der Wellpappewerke in Alzey und Eberswalde.

Im ersten Quartal 2013 verzeichnete die Thimm Gruppe ein 9 Prozent Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr. Im laufenden Jahr erwartet das Unternehmen mit Blick auf die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen nur einen leichten Anstieg des Gruppenumsatzes. Konsequent soll auch in 2013 in den weiteren Ausbau der Unternehmensgruppe investiert werden. Die Werke in Eberswalde (Deutschland), Tychy (Polen) und Sibiu (Rumänien) des Geschäftsbereiches Thimm Verpackung werden dabei den Schwerpunkt bilden. Darüber hinaus werden aber auch Thimm Display und Thimm Schertler Verpackungssysteme ihre Kapazitäten erweitern. Insgesamt seien Investitionsprojekte über rund 50 Millionen Euro gestartet worden. (Datenquelle: Unternehmen)

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

PET-Kompetenz erweitern

Krones übernimmt Formenbauer MHT

Krones, Hersteller von Abfüll- und Verpackungslösungen, hat die MHT Holding AG (MHT) übernommen. Die MHT mit Sitz in Hochheim am Main liefert zusammen mit ihren Tochtergesellschaften Spritzgießwerkzeuge und Dienstleistungen für die PET-Industrie....

mehr...
Anzeige