News

Ticona erhält Innovationspreis für PPS-Einsatz in der Luftfahrt

Den JEC Innovation Award gewann Ticona gemeinsam mit Fokker Aerostructures, Augustawestland und Tencate Aerospace Composites für die Entwicklung des ersten Höhenleitwerks auf Basis des thermoplastischen Verbundkunststoffs Fortron Polyphenylensulfid (PPS).

Ausgezeichnet wird das neue Leitwerk des Hubschraubers Augustawestland AW169 vor allem wegen seines geringen Gewichts: Mit 15 Prozent Reduzierung gegenüber Vorgängerkonstruktionen aus herkömmlichen Verbundstoffen trage das Bauteil erheblich zur Treibstoffeinsparung und damit zu besserer Wirtschaftlichkeit und geringerem Schadstoffausstoß bei. Als erstes seiner Art enthalte das drei Meter lange Leitwerk einen durchgängigen Torsionskasten aus thermoplastischem Verbundstoff. Dieses Kernelement wird aus vier Vorformen unter Druck zu einem Stück verschmolzen. Vorder- und Hinterkante des Leitwerks bestehen aus verstärkten thermoplastischen Verbundstoff-Laminaten, die auf dünnen, gepressten Rippen befestigt und einzeln austauschbar sind. Alle Komponenten bestehen aus vorgeformten Cetex-Prepregs auf Basis von Fortron PPS. Die stark vertikal gekrümmten Leitwerkspitzen bestehen aus konventionellen Carbon-Epoxy-Vorformen.

Möglich sei die deutliche Gewichtsersparnis wegen der hohen Belastbarkeit des thermoplastischen Materials sowie der Festigkeit und Steifigkeit des von Fokker Aerostructures entworfenen Torsionskastens in Multi-Spar-Bauweise. Die wirtschaftliche Fertigung dieses komplexen Bauteils ergebe sich aus der Co-Consolidation einfacher Vorformen. Gute Haltbarkeit und Schlagzähigkeit der thermoplastischen Vorder- und Hinterkanten gehören zu den weiteren Vorteilen der von der Jury ausgezeichneten Leitwerk-Konstruktion.

Der Helicopter AugustaWestland AW169 wird für den zivilen Luftverkehr angeboten. Der Hersteller plant einen Absatz von mehr als 500 Stück.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige