Fachkräftemangel

Katja Preydel,

GKV/TecPart entwickelt Online-Tool zur Nachwuchsgewinnung

Der Fachkräftemangel hat die Kunststoffverarbeiter längst erreicht. GKV/TecPart, Verband Technische Kunststoff-Produkte, hat einen Landing-Page-Generator zur Nachwuchsgewinnung entwickelt. Die Tool-Box dient zur Ausschreibung von spannenden Ausbildungsberufen.

81 Prozent der Kunststoff verarbeitenden Unternehmen fehlen laut GKV/TecPart Fachkräfte oder Auszubildende. © AdobeStock_industrieblick

Die Ausbildungsbilanz 2021 zeichnet ein düsteres Bild – noch nie wurden so wenige Verfahrensmechaniker ausgebildet, 81 Prozent der Kunststoff verarbeitenden Unternehmen fehlen Fachkräfte oder Auszubildende, und dies betrifft alle Sparten der Branche. Eine IW-Studie deckt zudem auf, dass 40 Prozent der Ausbildungsplätze unbesetzt sind.

Dieser Entwicklung wirkt GKV/TecPart nun aktiv entgegen mit dem Landing-Page-Generator, einer Tool-Box zur Ausschreibung spannender Ausbildungsberufe in der Kunststoffverarbeitung. Der Landing-Page-Generator wurde für die Nutzung per mobilem Endgerät entwickelt, Zielgruppe sind Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren, die es für eine Berufstätigkeit in der Kunststoffverarbeitung zu begeistern gilt.

Der Landing-Page-Generator wurde für die Nutzung per mobilem Endgerät entwickelt © GKV/

Für acht Ausbildungsberufe wurde jeweils eine Landing-Page designt, die von den Mitgliedsunternehmen selbst erstellt und gepflegt werden könne. Sprache und Optik der Landing-Page seien auf die digital affine Zielgruppe zugeschnitten. Die Stellenangebote seien über QR-Codes oder Links, eingebunden in Social Media oder über andere Medien erreichbar und können ebenso leicht geteilt werden. Die Verbreitung liege ganz bewusst in der Verantwortung der Unternehmen, die die regionalen Besonderheiten am besten kennen. Die Inhalte der Berufsbilder pflege und erweitere GKV/TecPart gemeinsam mit seinen Mitgliedern, die in die Erstellung dieses Tools eingebunden waren. Hier kam nicht nur die suchende Personalabteilung zu Wort, sondern auch die Zielgruppe, die damit erreicht werden soll.

Anzeige

„Für die Mitgliedsunternehmen stellt der Landing-Page-Generator ein Werkzeug zur individuellen Eigenanwerbung von Nachwuchs dar, das sowohl für kleine und mittlere als auch für größere Unternehmen geeignet ist. Der Service des Verbandes, der die Seite mit den Nutzern kontinuierlich weiterentwickelt, ohne jedoch selbst in Erscheinung zu treten, ist der Vorteil für die Mitglieder, die sich so in ihrem regionalen Umfeld besser behaupten können als zuvor“, erläutert GKV/TecPart-Geschäftsführer Michael Weigelt.

„Der Landing-Page-Generator bietet durch geringen Aufwand und sichere Bedienung gleiche Chancen bei der Nachwuchsgewinnung gegenüber größeren Unternehmen und somit einen echten Mehrwert für mittelständische Unternehmen“, ist sich Aline Henke, Vorstandsmitglied des GKV/TecPart und Geschäftsführerin der hankensbütteler kunststoffverarbeitung, sicher. „Mit unserem besonderen Berufsorientierungstag ‚Hallo Zukunft´ haben wir unsere regionale Sichtbarkeit deutlich verbessert. Diese können wir nun mit dem zielgruppenorientierten Tool bundesweit mit überschaubarem Aufwand ausbauen“, so Henke, die ein treibendes Mitglied bei der Entwicklung des Landing-Page-Generators war.

„Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels und dramatisch rückläufiger Ausbildungszahlen in unserer Branche bedeutet der erfolgreiche Abschluss dieses Projekts einen wichtigen Schritt für die Nachwuchsgewinnung“, betont Michael Weigelt.

Weiterführende Informationen sind über www.tecpart.de zu erhalten.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Pöppelmann

Forscherwoche begeisterte Museumsgäste

Das Thema „Kunststoff und Recycling“ stand Anfang November 2021 im Blickpunkt der Pöppelmann Forscherwoche. Kooperationspartner war das Industriemuseum Lohne. Hier nahmen an den Werktagen knapp 460 Schülerinnen und Schüler mit ihren Schulklassen an...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige