News

VDI: Kunststoff-Trends fürs Automobil

In diesem Jahr - zum 36. Mal - am 21. und 22. März 2012, sollen unter anderem Leichtbau und Lichttechnologien im Mittelpunkt stehen.

Energieeffizienz, Sicherheitsstandards, hochwertiges Design: Die Automobilbranche muss zahlreiche Kriterien berücksichtigen, um den Anforderungen der Zukunft gerecht zu werden. Entscheidende Beiträge zum Erfolg können Kunststoffanwendungen liefern. Aktuelle Beispiele und Trends will der VDI-Kongress auch in diesem Jahr aufzeigen. Kongressleiter Prof. Rudolf Stauber von der Universität Erlangen-Nürnberg nimmt für die Veranstaltung in Anspruch, einen umfassenden Überblick über innovative kunststofftechnische Lösungen und Lichttechnologien im Pkw- und Nutzfahrzeugbau zu geben.

In drei parallelen Vortragsreihen geht es um die Themen Interi-eur, Exterieur und Licht/Beleuchtung. Die Eröffnungsvorträge halten Dr. Stefan Kirchner, Fakultät für Biologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, unter dem Titel "Kaltes Feuer machen - wie Lebewesen Biolumineszenz nutzen und was wir davon lernen können" und Dr. Ulrich Hackenberg, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen, zum Thema "Einsatz von Kunststoffen in zukünftigen Automobilkonzepten - Entwicklungstrends in der Automobilindustrie". Am zweiten Veranstaltungstag stehen in zwei Parallelsektionen die Themenblöcke Technologien und Powertrain auf der Agenda. Die anschließenden Plenumsvorträge behandeln unter anderem CFK und funktionalen Materialmischbau für Elektrofahrzeuge, Kunststoffe im Opel Ampera Batteriesystem sowie Nano-Composites mit Kunststoffen. Die Beiträge kommen unter anderem von BMW, Audi, Polymaterials, Schaeffler Technologies, Porsche, Daimler und Zizala Lichtsysteme. Alle deutschen Vorträge werden simultan ins Englische übersetzt. Eine begleitende Ausstellung run-det den Kongress ab. Sie lädt zum Netzwerken ein und zeigt aktuelle Entwicklungen und Trends.

Anzeige

Veranstalter ist das VDI Wissensforum mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren in der Weiterbildung für Ingenieure sowie Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld aktiv. Knapp 1000 Veranstaltungen pro Jahr organisiert das Wissensforum nach eigenen Angaben. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis Fachtagungen und Kongressen. Dabei sollen permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen gewährleisten.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige