Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Pigmente

Katja Preydel,

BASF: Veräußerung des globalen Pigmentgeschäfts abgeschlossen

Am 30. Juni hat BASF nach Erfüllung der Freigabebedingungen die Veräußerung ihres weltweiten Pigmentgeschäfts an das Feinchemie-Unternehmen DIC abgeschlossen. Der Kaufpreis ohne Berücksichtigung von Barmitteln und Finanzschulden beträgt 1,15 Milliarden Euro.

Am 29. August 2019 hatten sich BASF und DIC auf den Erwerb des weltweiten Pigmentgeschäfts von BASF mit rund 2.600 Mitarbeitern geeinigt. Das japanische Unternehmen DIC ist an der Tokioter Börse notiert und beschäftigt weltweit rund 20.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Tokio wurde 1908 gegründet, ist in mehr als 60 Ländern aktiv und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von rund 700 Milliarden Yen. Das entspricht rund 5,8 Milliarden Euro. Unter dem Motto „Color & Comfort“ ist DIC in drei Segmenten aktiv: Packaging & Graphic, Color & Display und Functional Products. Color & Display umfasst ein Portfolio an Pigmenten.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Erweiterungsprogramm

Merck erweitert Pigmentproduktion

Die Produktionskapazitäten für Effektpigmente erweitert Merck und optimiert die Prozesse. Rund 750 Mitarbeiter sind laut Unternehmen am Standort Gernsheim beschäftigt, an dem die weltweit größte Pigmentproduktion von Merck beheimatet ist.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Markt

Merck strukturiert Führungspositionen neu

Das Darmstädter Unternehmen Merck hat die Neubesetzung mehrerer Führungspositionen bekannt gegeben. Michael Heckmeier (49), derzeit Leiter des Pigmentgeschäfts, wird ab 1. April die Geschäftseinheit Display Materials innerhalb des...

mehr...