Verordnungen und Gesetze

Reach-Leitfaden aktualisiert

Ein Leitfaden des Reach-CLP-Biozid Helpdesks bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) unterstützt Unternehmen, die noch keine oder wenig Erfahrung mit dem Reach-Prozess der Registrierung chemischer Stoffe haben. Der Helpdesk bietet eine aktualisierte Fassung von Teil A und den neuen Teil C des „Leitfadens zur Registrierung unter Reach“ an.

Der Reach-Leitfaden soll vor allem kleineren und mittleren Unternehmen helfen, effektiv mit dem Them umzugehen. (Bild: Bua)

Zum 31. Mai 2018 erwartet die Europäische Chemikalienagentur (Echa) bis zu 70.000 Registrierungsdossiers für Stoffe im Mengenbereich unter 100 Tonnen pro Jahr. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen werden solche Dossiers einreichen. Der Leitfaden führe die zur Registrierung verpflichteten Hersteller und Importeure Schritt für Schritt durch alle zu bewältigenden Aufgaben und zu treffenden Entscheidungen. Dabei sei darauf geachtet worden, nur für die Registrierung erforderliche Informationen vorzustellen und verständlich zusammenzufassen.

Da die Echa vor einigen Monaten mit Iuclid 6 und Reach-IT 3 neue Versionen der Registrierungssoftware eingeführt hat, wurde der Leitfaden überarbeitet und angepasst. Jetzt sind der überarbeitete Teil A (Aktualisierung wegen der Softwareupdates) und der neue Teil C des Leitfadens erschienen. Der Schwerpunkt des Teils A liegt auf den praktischen Anforderungen für die Erstellung eines Dossiers, und hier besonders auf den Vorarbeiten. Wie meldet man sich beispielsweise in Reach-IT an? Wie muss ein Stoff unter Reach identifiziert werden? Teil C „Anforderungen für 10 bis 100 t/a“ des Leitfadens thematisiert die erweiterten Registrierungsanforderungen.

Anzeige

In Kürze soll Teil B „Registrierungsdossier – Arbeiten mit Iuclid“ aktualisiert und veröffentlicht werden. Er befasst sich mit der Erstellung des Registrierungsdossiers für chemische Stoffe sowie dessen Einreichung bei der Echa.

Den aktualisierten Teil A und den neuen Teil C des Leitfadens gibt es im PDF-Format unter www.baua.de/publikationen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bioabbaubare Verpackungen

Nachhaltiges Compoundieren

Das westafrikanische Benin ist in Sachen Umweltschutz erstaunlich weit – und hat den Einsatz von Kunststofftüten und –verpackungen inzwischen stark reguliert. Mit neuer Anlagentechnologie und Prozess-Know-how hat dem Blasfolienhersteller Asahel...

mehr...
Anzeige

Regelung, Genauigkeit & Zuverlässigkeit

Movacolor ist die erste Wahl bei den Kunststoffproduzenten in aller Welt, die sowohl im Spritzgießen als auch im Extrudieren Hervorragendes leisten wollen. Die Dosiertechnik von Movacolor beruht auf dem Inline-Dosieren von Masterbatch, Pulver, Regenerat oder flüssigen Farbstoffen in das Rohmaterial.

 

 

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Spritzgießen und Formenbau

50 Jahre Krallmann

Mit Gründung der Krallmann OHG in Lippinghausen legten die Brüder Rainer, Heinz und Werner Krallmann den Grundstein, der jüngste Bruders Hartwig stieg ein Jahr später ein. Die ständige Weiterentwicklung fand ihren vorläuigen Höhepunkt in der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schwieriges 2. Quartal

BASF senkt Erwartungen für 2019

Mit den vorläufigen Zahlen des 2. Quartals 2019 meldet die BASF Zahlen deutlich unter den zu Jahresanfang genannten Erwartungen. Der Umsatz sank im 2. Quartal 2019 um 4 Prozent auf 15,2 Milliarden Euro. Das EBIT vor Sondereinflüssen betrug im...

mehr...