Weiterbildung

Seminar: Fügen und Verbinden von Kunststoffbauteilen

Am 16. und 17. November 2016 findet das Seminar „Fügen und Verbinden von Kunststoffbauteilen“ statt. Zu dieser Veranstaltung hat Veranstalter REC Gastreferenten aus mehreren Unternehmen eingeladen, die auch für Fragen und Diskussionen bereitstehen sollen. Entwickler von Kunststoffbauteilen sollen hier auf den neuesten Stand hinsichtlich Verbindungstechniken gebracht werden.

Verbindungstechniken haben sich zu einem der Know-trächtigen Verfahren in der Kunststofftechnik entwickelt. (Bild: REC)

Verbindungstechniken haben bei der Entwicklung von Kunststoffbauteilen und zusammenhängenden Konstruktionen einen hohen Stellenwert. Komplexe und sehr unterschiedliche Eigenschaften der Kunststoffe, zum Beispiel bei CfK und Hybridwerkstoffen, fordern von den Entwicklern hohe Kompetenz. Das Ziel ist stets ein zuverlässiges, anforderungsgerechtes und gleichzeitig kostengünstiges Verbinden zu erreichen.

Laut Programm stehen Fragen nach verfahrens- und fertigungstechnischen Besonderheiten und optimaler konstruktiver Auslegung im Mittelpunkt. Dabei geht es um die technischen Möglichkeiten, Kosten und Rationalisierungspotenziale.

Weitere Informationen unter www.rec-academy.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Automatisierung

Elektrische Greifer für reine Umgebungen

Elektrische, frei programmierbare Greifer bieten verschiedene Anwendungsvorteile. Zudem bieten sie sich häufig an, wenn die Umgebung besonders sauber sein soll. Ein Zweipunkt-Hubmagnet-Greifer für die Kleinteilemontage sowie ein Langhub-Greifer für...

mehr...

Displays produzieren

Optisch klarer Klebstoff

Mit Vitralit 50004 hat Panacol einen neuen optisch klaren Klebstoff entwickelt. Es ist ein einkomponentiger, UV-härtender Acrylatklebstoff mit besonders niedriger Viskosität, der beispielsweise für das Laminieren von Displays oder optischen Systemen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige