News

Weltmeisterliches Polycarbonat von Bayer Materialscience

Außenansicht des Estadio Nacional in Brasilia mit kreisförmigem Hängedach und abschließendem Dachinnenring aus Polycarbonat. (Quelle: GMP Architekten von Gerkan, Marg und Partner; Rendering: Björn Rolle, Berlin)

Brasilien bereitet sich auf die Fußball WM 2014 vor - und transparente Massivplatten aus Polycarbonat sollen dafür sorgen, dass die 70.000 Zuschauer im künftigen Estadio Nacional in der Hauptstadt Brasilia geschützt vor Sonne und Regen die Spiele verfolgen können. Wie bereits im Nationalstadion Lia Manoliu in Bukarest formen Platten mit dem Markennamen Makrolon von Bayer Materialscience das architektonisch anspruchsvolle und laut Unternehmen sichere und langlebige Stadiondach.

Bei der Planung eines Daches für ein Sportstadium gilt es eine Vielzahl von Anforderungen zu erfüllen: Sicherheit, Wetterbeständigkeit, Transparenz, Wirtschaftlichkeit und nicht zuletzt ein attraktives Design, das sich ins Gesamtbild des Stadions und in die Umgebung einfügt. Das verwendete Material bietet eine beidseitige UV-Schutzschicht, die sich beim Kaltbiegen und selbst nach vielen Jahren Bewitterung nicht ablösen soll. Das Dach des Estadio Nacional ist als kreisförmiges Hängedach konzipiert, das als zweischalige Struktur von einem Betondruckring gehalten wird. Das Wetter wechselt in Brasilia zwischen starken Niederschlägen und Sonneneinstrahlung und erfordert daher ein Material mit hoher Witterungsbeständigkeit. Die Platten weisen eine Lichtdurchlässigkeit von 82 Prozent auf, was das gute Rasenwachstum fördere.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Projekt Estadio Nacional

Weltmeisterliches Polycarbonat

Brasilien bereitet sich auf die Fußball WM 2014 vor – und transparente Massivplatten aus Polycarbonat sollen dafür sorgen, dass die 70.000 Zuschauer im künftigen Estadio Nacional in der Hauptstadt Brasilia geschützt vor Sonne und Regen die Spiele...

mehr...
Anzeige