News

Ausstellung zum Kunststoffdesign im 20. Jahrhundert

Kunststoff – ein Stoff für alle Fälle? Von der Entstehungszeit der ersten industriell nutzbaren Kunststoffe über mehrere Phasen des Industriedesigns bis in die heutige Zeit haben Kunststoffe immer wieder designerisch und funktional herausragende Lösungen ermöglicht. Die sich bis heute ständig erweiternden Möglichkeiten der vielfältigen Materialien die Gestalter unserer Alltagskultur herausgefordert und ihnen ungeahnte Freiräume eröffnet. Seit etwa 1930 experimentieren professionelle Designer mit Kunststoffen und setzten sie nicht nur für leichtes Haushaltsgeschirr ein, sondern vor allem bei der Gestaltung neuer technischer Geräte. Die Pop-Ära hat sich mit in kräftigen Farben leuchtenden Plastikmöbeln verewigt, die zum Inbegriff einer neuen Jugendkultur wurden.

Mit maßgeblicher Unterstützung vor allem privater Sammler ist es gelungen, in der Ausstellung schöne, seltene und kostbare Beispiele aus der Geschichte des Kunststoffdesigns zu präsentieren. Zu sehen sind unter anderem die „Radio Nurse“, ein Kurzwellengerät von Isamu Noguchi, die berühmten Kunststoffschalenstühle von Charles und Ray Eames und das erste Bordgeschirr aus Kunststoff, das Wilhelm Wagenfeld 1955 für die Lufthansa gestaltet hat. Die Namensliste der Gestalter reicht von Friedrich Adler bis zu Wilhelm Wagenfeld, dessen Leistungen in der Kunststoffgestaltung umfassend gezeigt werden.

Ein Stoff für alle Fälle. Kunststoffdesign im 20. Jahrhundert. Eine Ausstellung im Wilhelm Wagenfeld Haus in Bremen vom 6. Mai bis 3. Oktober 2011. Weitere Informationen unter http://www.wwh-bremen.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Personalie

Neuer Geschäftsführer für Verstraete

Seit der Gründung von Verstraete IML im Jahr 1974 wurde das Unternehmen stets von Mitgliedern der Familie Verstraete geleitet. Seit 2017 ist es Teil der Multi-Color Corporation (MCC). Nun haben Koen und Griet Verstraete das Unternehmen verlassen....

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige