Werkstoffe für 3D-Druck

Evonik erweitert die Produktion von Polyamid 12-Pulver

Evonik Industries hat am 13. September in Marl den offiziellen Spatenstich für den Bau einer neuen Produktionsstraße für spezielle Polyamid 12-Pulver (PA12) gesetzt. Damit will das Spezialchemieunternehmen die Produktionskapazität für die PA 12-Pulver der Marke Vestosint um 50 Prozent steigern.

Beim Ersten Spatenstich in Marl (v.l.): Matthias Kottenhahn, Leiter des Geschäftsgebiets High Performance Polymers, Udo Jegelka, Leiter Operations Management, Ralf Sven Kaufmann, Mitglied des Vorstands der Evonik Industries AG, Sylvia Monsheimer, Vertreterin des Sprecherausschusses, Claus Rettig, Vorsitzender der Geschäftsführung der Evonik Resource Efficiency GmbH, Walter Tötsch, Standortleiter des Chemieparks in Marl und Oliver Schmidt, Vertreter des Betriebsrates Marl. (Bilder: Evonik)

Das Investitionsvolumen liegt nach Unternehmensangaben im „mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Die Inbetriebnahme der neuen Anlage ist für Ende 2017 geplant.

Unter der Marke wird ein modifiziertes PA12-Pulver vertrieben, das ausgehend von Polyamid-Granulat nach einem Evonik-eigenen Verfahren am Standort Marl hergestellt wird. Zielanwendungen finden sich beispielsweise in der additiven Fertigung und der Beschichtungsindustrie.

K 2016, Halle , Stand 

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schneller zum Bauteil

Verzug beim 3D-Druck simulieren

Eine neue Prozesssimulationslösung für die additive Fertigung (AM) soll den Verzug beim 3D-Druck präziser prognostizieren und somit die Optimierung im Vorfeld ermöglichen. Das Produkt ist in die End-to-End-Lösung von Siemens für die additive...

mehr...
Anzeige

Messe zum 3D-Druck

Formnext 2018 meldet Halle 3 ausverkauft

Rund zehn Wochen vor Messestart meldet Mesago, dass beide Ebenen der Messehalle 3 mit erwarteten 550 Ausstellern und 36.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche vollständig belegt sind. Darunter sind 165 Neuaussteller aus 26 Nationen. Damit verzeichne...

mehr...