digital networking days Robotik

Annina Schopen,

Werkstück-Handling bei kleinen Losgrößen und Variantenvielfalt

Manuel Kolb, kaufmännischer Leiter der Sparte Robotik und Automatisierung von der Hans Weber Maschinenfabrik, stellt in seinem Vortrag bei den digital networking days Robotik rentable Automatisierungslösungen vor und zeigt, wie Robotik das Handling von Werkstücken sinnvoll unterstützen kann.

Manuel Kolb, kaufmännischer Leiter der Sparte Robotik und Automatisierung von der Hans Weber Maschinenfabrik © Hans Weber Maschinenfabrik

Bei der Produktion von Teilen mit verschiedenen Abmessungen und unterschiedlichen Mengen ist eine Automatisierung bisher für Unternehmen nicht rentabel. Der Aufwand des Teachens wäre komplett unwirtschaftlich, da jedes Teil separat eingeteacht und der Roboter per Handsteuerung bewegt werden müsste. Der steigende Mangel an Fachkräften beim Einsatz von Robotik und Ängste vor dem Thema Robotik führen dazu, dass Unternehmen viel Zeit und Geld in das Finden und Einlernen neuer Fachkräfte stecken müssen.

Der Vortrag von Manuel Kolb bei den digital networking days Robotik nimmt sich genau dieser Problematik an und stellt rentable und innovative Automationslösungen vor.

Die Hans Weber Maschinenfabrik GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen mit ca. 470 Mitarbeitern und Sitz im bayerischen Kronach. Das Unternehmen blickt auf eine lange Tradition zurück und ist bereits seit 100 Jahren am Markt tätig. Weber hat sich auf die Herstellung von Schleifmaschinen für Metall und Holz sowie Extrusionsanlagen spezialisiert und ist damit in über 62 Ländern international aufgestellt. Als neueste Sparten kommen der Bereich Additive Fertigung sowie die Abteilung für Automatik und Robotik hinzu. Zusammengefasst unter dem Bereich Weber RUA –Robotik und Automation konzipiert und realisiert Weber industrielle Robotik- und Automatisierungslösungen: Sortieren, Stapeln und Werkstück-Handling.

Anzeige

Über die digital networking days

Die digital networking days sind die digitale Veranstaltungsreihe von INDUSTRIAL Production, KUNSTSTOFF MAGAZIN, materialfluss, LABO und Baugewerbe. Vom 06. bis 07. Dezember 2022 widmen sie sich diesmal mit praxisnahen Vorträgen und Best-Practice-Beispielen dem Thema Robotik.

Für alle, die sich für das Thema Robotik in der Kunststoffbranche interessieren, wird der 07. Dezember spannend: Hier gibt es unter anderem Vorträge von Wittmann, Sumitomo (SHI) Demag und der Hans Weber Maschinenfabrik.

Die Experten werden in ihren Vorträgen nicht nur zeigen, wie Robotik das Handling von Werkstücken bei kleinen Losgrößen und hoher Variantenvielfalt unterstützt oder welche Vorteile Spritzgießmaschinen ergänzt um Roboter- und Materialfördertechnik für die Produktionstiefe ergeben, außerdem wird die Wechselwirkung des Informationsaustausches mit dem Kunden bzw. werden die Vorgänge innerhalb der Prozesskette beleuchtet: Je besser der Gesamtprozess gesteuert werden kann, desto effizienter und sicherer können die Anforderungen umgesetzt werden.

Davor, danach und zwischen den Vorträgen können die Teilnehmer sich untereinander vernetzen, austauschen, die Referenten kennenlernen und sich spontan digital verabreden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Automatisierung

Engel erweitert Roboterwerk Dietach

Mit einem Investitionsvolumen von rund 11 Millionen Euro stärkt Engel die Roboterfertigung am Standort Dietach in Oberösterreich. In zwei Bauabschnitten werden die Produktion, Logistik und Lehrwerkstätte sowie das Bürogebäude erweitert und...

mehr...

Messebilanz

Wittmann: Die K 2022 war ein voller Erfolg

Wittmann hat auf der diesjährigen K Neuheiten im Bereich der Spritzgießmaschinen und Prozesstechnologien sowie der Roboter und Peripheriegeräte vorgestellt. Der Schwerpunkt lag auf Exponaten, die den Beitrag zu Kreislaufwirtschaft, Digitalisierung...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige