News

Wettbewerb "Werkzeugbau des Jahres" startet wieder

Mittlerweile etabliert in der Branche ist Wettbewerb zum Werkzeugbau des Jahres. Das Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen und das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT rufen die Branche in diesem Jahr bereits zum siebten Mal zur Teilnahme am Wettbewerb auf. Einsendeschluss der ausgefüllten Fragebögen ist der 6. April 2010.

Die Veranstalter bieten Unternehmen des Werkzeug- und Formenbaus die Gelegenheit, sich kostenlos und anonym mit dem Wettbewerb zu messen. Der Sieger des Wettbewerbs wird zum Werkzeugbau des Jahres 2010 gekürt. Eine Auszeichnung, die im Jahr 2009 an das Unternehmen Summerer Technologies aus Schechen-Rosenheim ging.

Der Wettbewerb wendet sich an interne und externe Werkzeug-, Formen- und Vorrichtungsbauer. Alle Teilnehmer erhalten eine schriftliche Kurzauswertung der individuellen Ergebnisse des Unternehmens. Sie erfahren so, wie sie in Teildisziplinen gegenüber dem Wettbewerb positioniert sind und wo ihre Stärken und Schwächen liegen. Zusätzlich führen die Veranstalter bei den besten Unternehmen ein umfassendes Audit vor Ort durch, um sich von deren Leistungsfähigkeit zu überzeugen. Die Finalisten und die zwanzig besten Unternehmen erhalten ein Gütesiegel, das ihre Leistungsfähigkeit gegenüber Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern dokumentiert. Der Gesamtsieger wird mit einem Pokal ausgezeichnet.
Die Veranstalter garantieren die Vertraulichkeit aller bereitgestellten Informationen. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne weitere Verpflichtung. Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.excellence-in-production.de.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige