News

Wittmann Battenfeld weiht Niederlassung Meinerzhagen ein

In Sichtweite des alten Battenfeld-Geländes hat die Wittmann Battenfeld GmbH & Co. KG (www.wittmann-group.com) ihr neues Technikum samt Verwaltung und großzügigem Lagerbereich komplett neu gebaut und offiziell in Betrieb genommen. Der Neubau bietet Platz für alle Funktionen wie Vertrieb, Technischer Service, Ersatzteillagerung und versand, Schulungen von Einrichtern und anderen Kunden-Mitarbeitern. Im Mittelpunkt steht jedoch das moderne Technikum mit moderner Maschinenausstattung und geschulten Mitarbeitern für alle Arten von Versuchen und kundenspezifische Untersuchungen. Dr. Werner Wittmann sieht die neue Niederlassung als Kompetenzzentrum, in dem erfahrenen Mitarbeiter gemeinsam mit Kunden auch Technologien wie Airmold und Aquamold realisieren und erproben können. Zudem hat man wohl bewusst einen Pflock eingeschlagen, um jedem Zweifler klar zu machen, dass sich Wittmann-Battenfeld auch künftig nicht vom Standort zurück ziehen will, sondern auf eine klare Wachstumsstrategie setzt.

Eine Premiere gab es zudem zu besichtigen: Anlässlich der Einweihungsfeier konnte das erste Exemplar der komplett neu entwickelten vollelektrischen Spritzgießmaschine Eco Power 110 besichtigt werden. Sie soll mit ihren vielen neuen Detaillösungen und Konfigurationsmöglichkeiten eine Baureihe besonders kompakter Maschinen begründen, die Zusatzaggregate wie Trockner und Werkzeugkühlung, innerhalb des Maschinenrahmens integriert. Die Maschine sei ab dem 1. Quartal 2010 lieferbar. "Allerdings", ist, so Dr. Werner Wittmann, "ist die erste Serie von zehn Maschinen bereits verkauft". Und das, bevor die erste Maschine ausgeliefert wurde. Angesichts der aktuellen Lage dürfte das die eigentliche Schlagzeile des Tages gewesen sein.

Anzeige

Bild: Stolz auf die neue Niederlassung: Georg Tinschert. Geschäftsführer Battenfeld Kottingbrunn, Dr. Werner Wittmann, Gründer und Geschäftsführer der Wittmann-Gruppe, und Klaus Ehlig, Geschäftsführer Wittmann-Battenfeld in Meinerzhagen (v.l.), im Hintergund die erste Maschine der neuen Serie Eco Power.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Zur Auslegung eines automobilen Frontend Moduls in Kunststoff verfolgte Code Product Solutions einen simulationsgetriebenen Designansatz und verwendete die Simulationswerkzeuge von Altair für die Produktentwicklung. Der komplette Prozess wird in einem Webinar am 19. März um 11 Uhr vorgestellt.

Zum Highlight der Woche...

Verpackungsbranche

Philipp Lehner ist neuer CFO bei Alpla

Seit 1. Januar 2019 ist Philipp Lehner Chief Financial Officer (CFO) des international tätigen Verpackungsspezialisten Alpla. Er löst Georg Früh in dieser Funktion ab. Philipp Lehner ist seit Juni 2014 im Familienunternehmen tätig und hat mehrere...

mehr...