News

WRZ-Hörger startet neue Post-Consumer Folien-Recyclinganlage

Kürzlich in Betrieb gegangen ist die neue Folien-Recyclinganlage bei WRZ-Hörger in Sontheim. Mit der neuen Wasch- und Trennanlage ist dieser Verwertungsbetrieb jetzt in der Lage, seine Kapazität auf bis zu 7000 Tonnen pro Jahr zu steigern. Aufbereitet werden DSD-Folienabfälle zu hochwertigem Agglomerat oder Regranulat.

Als Endprodukt wird ein Agglomerat mit guter Rieselfähigkeit und Schüttdichte erzeugt.

Die von Herbold Meckesheim schlüsselfertig gelieferte Anlage besteht aus einer Nasszerkleinerung mit vorgeschalteter Störstoffabscheidung, Trenntechnik auf Hydrozyklon-Basis und mechanischen und thermischen Trocknung. Der Anlage nachgeschaltet ist ein Plastkompaktor, um das Folienmahlgut zu einem rieselfähigen Agglomerat mit hoher Schüttdichte zu erzeugen. Das Endprodukt wird bei der Herstellung von Formteilen eingesetzt.

WRZ-Hörger hat die gesamte Wertschöpfungskette vom Einsammeln, Sortieren und Aufbereiten im eigenen Hause verfügbar und liegt damit im Trend: Entsorger installieren eigene Aufbereitungskapazitäten, aber auch Verbraucher dieser Recyclingwerkstoffe installieren eigene Maschinentechnik. Das macht die Aufbereitungstechnik effektiver, und der Betreiber hat die Wertschöpfung aus zwei oder drei Schritten vom Einsammeln bis zur Herstellung des Endprodukts.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige