Wirtschaftlicher Formenbau

Klinkenzüge nach Maß

Kundenspezifische Anfertigungen, vielfältige Kombinationsmöglichkeiten, Sonderabmessungen bei allen Varianten – mit einem umfangreichen Repertoire an Klinkenzügen bietet Strack Norma seinen Kunden Vorteile hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Produktionssicherheit.

Z4-Klinkenzüge im Werkzeug kombiniert. © Strack Norma

Klinkenzüge steuern beim Öffnen einer Spritzgießform im Entformungsprozess den Bewegungsablauf der einzelnen Trennebenen. Generell unterscheidet man zwischen Klinkenzügen, die vom Werkzeughub oder vom Auswerferhub betätigt werden. Bei Klinkenzügen, die von der Werkzeugöffnung angesteuert werden, unterscheidet man wiederum zwischen Klinkenzügen mit und ohne Verzögerung – je nachdem ob zuerst die zusätzliche Trennebene oder die Haupttrennebene geöffnet wird. Soll die zusätzliche Trennebene zuverlässig vor der Haupttrennebene öffnen, wird ein Klinkenzug ohne Verzögerung eingesetzt. Soll die zusätzliche Trennebene erst gefahren werden, wenn die Haupttrennebene sich bereits ein Stück weit geöffnet hat, kommen Klinkenzüge mit Verzögerung zum Einsatz. Eine typische Anwendung ist das Drei-Platten-Werkzeug. Hier trennt die Werkzeugbewegung die Formteile am Punktanguss vom Verteiler – in der Haupttrennebene. Der Verteiler entformt in einer zusätzlichen Trennebene.

Nach eigenen Angaben bietet Strack Norma mit 90 Klinkenzügen wie Rund-, Flach-, Haken-, Sperrklinken, Auswerferrückstellern und oder Doppelhubklinkenzügen sehr viele Kombinationsmöglichkeiten. Die Baureihen Z3, Z4, Z6 und Z7 sind in den funktionell entscheidenden Bereichen mit einer DLC-Beschichtung versehen. Das mindere den Verschleiß und die Wartungskosten. Die Klinkenzüge ermöglichen aufgrund der geringen bewegten Massen das schnelle Öffnen und Schließen, wodurch sie sich auch in schnelllaufenden Werkzeugen einsetzen lassen. Der einfache mechanische Aufbau und der durch die Zwangssteuerung produktionssichere Betrieb zeichnen den Klinkenzug gegenüber anderen Konstruktionen aus, zum Beispiel gegenüber durch Maschinensteuerung betätigten Hydraulikzylindern.

Anzeige

So individuell wie die Werkzeuge sind auch die Lösungen, um Bewegungsabläufe zu realisieren. Dies führt oft zu Sonderlösungen, die für den Kunden individuell erarbeitet werden. Dabei lassen sich beispielsweise die unterschiedlichen Funktionen wie die Verzögerung eines Z4 und einer weiteren Sperrklinke Z6 in einem Bewegungsablauf vereinen. Weitere Vorteile bieten ein Produktkonfigurator als Online-Auswahlhilfe und die abrufbaren CAD-Daten. Alle Bauteile und Ersatzteile sind auch einzeln erhältlich.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite