Interpack 2014

Kunststoffbehälter direkt bedrucken

Schnelles und flexibles Umstellen der Motive bei kleinen Losgrößen und keine Vorlaufzeiten für den Etikettendruck verspricht der digitale Direktdruck.

Kunststoffbehälter direkt bedrucken

Behältern und Verpackungen in der laufenden Produktion per digitalen Direktdruck zu dekorieren birgt einige Potenziale und eröffnet neue Möglichkeiten. Zur Interpack will Krones mit der Decotype-Maschine ein Direktdruck-System zur Bedruckung von Kunststoffflaschen vorstellen.

Zunehmende Individualisierungswünsche führen zu sinkenden Chargengrößen mit entsprechend kleinen Etiketten-Auflagen, mit digitalem Direktdruck lasse sich das wirtschaftlich ersetzen. Für die Gestaltung bringt der digitale Direktdruck ebenfalls neue Möglichkeiten, so können zum Beispiel Haptik und Optik vereint oder unebene Flächen bedruckt werden. Eine Bildvorlage kann sofort in den Druck umgesetzt werden. Auch variable Daten wie Barcodes oder Mindesthaltbarkeitsdatum lassen sich, bis hin zur Einzelproduktverfolgung, integrieren.

Im Vergleich zur Behälterausstattung mit Etiketten biete das direkte Bedrucken von Behältern deutlich mehr Freiheiten für eine individuelle und attraktive Gestaltung der Behälter, eigne sich zur Unterstützung von Marketingkampagnen und Produktneueinführungen. Die Verwendung von aktuellen Dekors oder die kurzfristige Einführung neuer Produkte lasse eine schnelle Reaktion auf Marktänderungen und Trends zu.

Anzeige

Mit dem Direktdruck-System sind laut Hersteller mit UV-Farben Druckhöhen bis 200 mm realisierbar. Die Maschine eigne sich für leere Kunststoffbehälter aus PET, PP oder PE. Einsetzbar seien zylindrische und Formflaschen. Integrierte Druckwerke mit Tintenversorgung und automatischer Druckkopfverstellung erlauben eine einfache Sortenumstellung. Auch die Druckkopf-Reinigung geschieht automatisch, Bogenstrahler sorgen für eine sichere UV-Trocknung.

Die digitale Behälterdekoration soll auch das Bedrucken von Behälterstrukturen ermöglichen, die mit der Etikettiertechnik nicht zu erreichen waren. Die aufgrund ihrer digitalen Technik flexible Dekorationstechnologie vermeide eine Überproduktion von Etiketten, benötigt keinen Etikettenklebstoff und reduziere Lagerkosten und ermögliche kurze Umrüstzeiten.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Drucktechnik

Schöner Schein

Kreativere und personalisierte Endprodukte sollen mit neuen Systemen zum Bedrucken von Kunststoffen effizienter zu erstellen sein. Vor allem im Consumer-Bereich ist gerade bei hohen Stückzahlen eine steigende Nachfrage nach stärker ins Auge...

mehr...

PET-Kompetenz erweitern

Krones übernimmt Formenbauer MHT

Krones, Hersteller von Abfüll- und Verpackungslösungen, hat die MHT Holding AG (MHT) übernommen. Die MHT mit Sitz in Hochheim am Main liefert zusammen mit ihren Tochtergesellschaften Spritzgießwerkzeuge und Dienstleistungen für die PET-Industrie....

mehr...

Mouldxpress Advanced

Blasformen schneller wechseln

Kürzere Werkzeugwechselzeiten und damit eine höhere Anlagenverfügbarkeit beim Blasformen soll ein in das Blasrad integriertes System ermöglichen.Unter dem etwas sperrigen Namen Mouldxpress Advanced hat Krones ein System entwickelt, das die...

mehr...
Anzeige

Klimaanlage Audi TT

Kunststoffe für den richtigen Dreh

Der Trend zum Einkauf kompletter Baugruppen geht in der Automobilindustrie weiter. Ein Beispiel dafür liefert das Bedienelement der Klimafunktion im Audi TT. Im neuen Audi TT kommt kein herkömmlich konzipiertes Klimabediensystem zum Einsatz.

mehr...