Easy Marker

Markieren ganz easy

Den Einstieg in die Beschriftung von Serienbauteilen soll ein universell konfigurierbares System erleichtern, dass sich auch als integrales Modul von Fertigungslinien eignen soll.

Das automatische Typenschild-Magazin verarbeitet Schilder mit 0,5 bis 2 Millimeter Dicke.

Neben einer hohen Güte der Beschriftung erwarten die Anwender von Markiergeräten einfache Handhabung ohne großen Schulungsaufwand, zuverlässige Funktion und ein angemessenes Preis/Leistungs-Verhältnis. Kriterien, die der Easymarker, ein einfaches, vielfältig einsetzbares Markiersystem laut Anbieter Richter erfüllt. Trotzdem haben die Pfälzer Maschinenbauer an dessen Optimierung gearbeitet. Es entstand eine Modellversion mit neuer. kompakterer Steuerung. Außerdem lässt sich das Gerät nun mit einer Typenschild-Vereinzelung einsetzen.

Für den Einstieg bietet sich die Standardversion an, ein steckerfertiges Komplettsystem, dessen Steuerungsgehäuse 40 Prozent kleiner ist als das vorherige. Mit einer Frequenz bis 400 Hertz und 100 Newton Druck „schreibt“ der pneumatisch betriebene Nadelpräger tiefe und saubere Zeichen in Kunststoffe, aber auch Eisen- und Nichteisenmetalle sowie gehärtete Materialien. Die Möglichkeiten reichen von der linearen, Winkel- und Kreis-Beschriftung mit festen Texten über aktuelle Datierung oder fortlaufende Nummerierung bis zu Firmenlogos und Schichtkennzeichen. Bei einem Prägehub von fünf Millimetern erreicht der Easymarker eine Geschwindigkeit bis vier Zeichen je Sekunde. Dabei kann die Zeichengröße in 0,1-Millimeter-Schritten variiert werden. Die Verfahrwege betragen X/Y 100/100 Millimeter. Einblick ins Innere des Arbeitsraumes des Gerätes gewähren LED-Lampen.

Anzeige

Einfache Beschriftungsdaten werden per Tastatur eingegeben und am LCD sichtbar. Für komplexere Daten steht die Signumeric-Software zur Verfügung, die auch das Einbinden von Logos, Grafiken und Datamatrix erleichtert. Geht es um das Markieren zylindrischer oder Mehrkantteile, kommt ergänzend der Easyrot 80 zum Einsatz. Software-unterstützt ermöglicht er die bahngesteuerte Zylinderbeschriftung für Teile bis 200 Millimeter Durchmesser, aber auch das Markieren im Taktbetrieb mit frei wählbarem Taktwinkel.

Kann das Bauteil nicht zum Markierer kommen, dann kommt das Handgerät EMH 100 zum Bauteil und beschriftet Werkstücke vor Ort. Außerdem hält Richter eine Version mit 150 Hertz Prägefrequenz bereit, dessen Prägekraft (bis 50 Newton) vom Markierkopf stufenlos reguliert werden kann. Die Geräteversion Easymarker++ lässt sich in bestehende Fertigungslinien integrieren. Die beliebige Einbaulage erhöht die Flexibilität der Geräte mit Verfahrwegen von X/Y 80/80 Millimetern, der Positioniergeschwindigkeit von 350 Millimetern pro Sekunde und sieben Zeichen pro Sekunde Prägegeschwindigkeit. Zudem können sie bei Bedarf mit entsprechender Abdeckung vollständig gekapselt werden.
Mit Zubehör wie dem automatischen Typenschildmagazin lässt sich das Markiersystem weiter ausbauen und an die Wünsche des Kunden anpassen. Einhundert Schilder von einem Millimeter Dicke passen ins Magazin, das etwa zwei Sekunden zum Zu- oder Abfördern eines Schildes benötigt. Eingestellt werden kann es auf Schilddicken zwischen 0,5 bis 2,5 Millimeter, entsprechend ändert sich das Fassungsvermögen. Typenschilder von 15 x 30 bis 110 x 80 Millimeter Größe werden mit dieser Zusatzeinrichtung in automatisierten Bereichen vom Nadelpräger beschriftet.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Beschriftung Kabel

Präzise Beschriften

Neben Profilen und Kabel lassen sich mit einem Gerät auch Etiketten und anderes beschriften.Die manuelle Markierbank, wie sie der Hersteller nennt, ist mit 7, 12 oder 18 Prägerädern erhältlich. Es können Kabel, Schläuche, Schrumpfschläuche,...

mehr...

DPL Smart Marker

Scharfe Schrift

Beschriftungen beliebiger Art auf Werkstücken mit nahezu jeder Geometrie und aus vielen Werkstoffen ist die Stärke des Lasers – auch bei kleinsten Stückzahlen. Und das gibt es nun auch mit interessanten Finanzierungsmöglichkeiten.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Klimaanlage Audi TT

Kunststoffe für den richtigen Dreh

Der Trend zum Einkauf kompletter Baugruppen geht in der Automobilindustrie weiter. Ein Beispiel dafür liefert das Bedienelement der Klimafunktion im Audi TT. Im neuen Audi TT kommt kein herkömmlich konzipiertes Klimabediensystem zum Einsatz.

mehr...

Drucktechnik

Schöner Schein

Kreativere und personalisierte Endprodukte sollen mit neuen Systemen zum Bedrucken von Kunststoffen effizienter zu erstellen sein. Vor allem im Consumer-Bereich ist gerade bei hohen Stückzahlen eine steigende Nachfrage nach stärker ins Auge...

mehr...