Etiketten für schwierige Anwendungen

Für die schwierigen Fälle

Markierungen in Etikettenform müssen nicht an problematischen Oberflächen scheitern. Es gibt eine erstaunliche Vielfalt von speziellen Eigenschaftsprofilen auch für die schwierigen Fälle des Lebens.

Ob öliger Untergrund, Temperaturen bis 200 Grad Celsius oder extreme chemische oder mechanische Belastungen: Zum temporären oder permanenten Kennzeichnen und Markieren von Produkten und Bauteilen auch unter besonders schwierigen Bedingungen bietet die Tesa-Tochter Acos nach eigenen Angaben ein breites, modular aufgebautes Sortiment an selbstklebenden Spezialprodukten an. Trägermaterialien, Klebmassen und Trennpapiere, aus denen ein Kennzeichnungsetikett besteht, werden nach dem Baukastenprinzip kunden- und anwendungsspezifisch ausgewählt und kombiniert. Die fertigen Produkte werden auf Rollen oder Bögen bereitgestellt und sind manuell, teilautomatisch oder automatisch applizierbar. Auch Lösungen mit integriertem RFID-Chip sind möglich.

Die Trägermaterialien können unter anderem hochflexibel und dehnbar sein, matt oder hochglänzend, gasdurchlässig, reißfest und mechanisch widerstandsfähig oder leicht brechend – letzteres, damit sie zum Beispiel nicht zerstörungsfrei entfernbar sind.

Auch die Eigenschaften der Klebmasse sind individuell festlegbar: Neben Lösungen, die auch unter harten Umweltbedingungen – etwa extremen Temperatur-, UV- und Chemikalienbelastungen – über Jahre hinweg zuverlässig kleben, sind auch vollkommen rückstandsfrei ablösbare Produkte erhältlich. Ebenso wird die Beschaffenheit der Untergründe bei der Wahl der Klebmasse berücksichtigt. Die Etiketten können auf öligen und verschmutzten Oberflächen ebenso verklebt werden wie auf besonders rauen und porösen Untergründen oder auf schwierigen Kunststoffen wie Polyethylen oder Polypropylen.
Neben den üblichen bedruckbaren Lösungen sind so genannte Konterdrucketiketten erhältlich, die besonders beständig und lange auslesbar sind. Bei ihnen wird ein transparentes Trägermaterial zunächst im Negativverfahren bedruckt und anschließend mit der Klebmasse kaschiert. Nach dem Applizieren des Etiketts liegt der Druck somit zwischen Träger und Klebmasse und nicht an der Oberfläche.

Anzeige

Das Sortiment eignet sich demnach für alle Kennzeichnungsanforderungen in der Industrie und wird wegen des flexiblen Zuschnitts auf individuelle Kundenanforderungen im großen Umfang in der Automobilindustrie unter anderem zur Kennzeichnung von Karossen, Antriebswellen, Dieselpartikelfiltern, Scheiben und Motoren eingesetzt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

PE-Rohre

Tintenstrahl statt Heißprägung

Rohrhersteller Agru-Frank setzt auf flexibel programmierbare KennzeichnungRohre für die Gas- und Wasserversorgung müssen aus Sicherheitsgründen dauerhaft gekennzeichnet sein. Die bei Agru-Frank eingesetzten Tintenstrahldrucker vereinfachen mit...

mehr...
Anzeige

News zur Fakuma

Laser, Tinte oder Etikett

Anforderungsgerechte Lösungen wählenProduzentenhaftung, Fälschungssicherheit, Rückverfolgbarkeit oder einfach Information für den Kunden – Produkte und Bauteile aus Kunststoff werden aus unterschiedlichen Gründen gekennzeichnet.

mehr...

Kunststoff-Bedruckung

Weiß auf Schwarz

So oder auch umgekehrt lassen sich Informationen auf schwierige Kunststoffoberflächen drucken, verspricht der Hersteller.Zu sehen sein soll das während der Fakuma, wo verschiedene Systeme für UV-Tinten der Farben Schwarz und Weiß drucken sollen,...

mehr...

Single Star

Buchstabe für Buchstabe

Eine neue Möglichkeit der Beschriftung und Kennzeichnung soll Produkten einen einzigartigen, hochwertigen Charakter verleihen.Einzelbuchstaben verwendet das System Single-Star zur Produktkennzeichnung.

mehr...

Chrome-Star

Kennzeichnen in Metall-Qualität

Schriftzüge und Logos lassen sich in hoher Qualität auf verschiedenen Substraten abscheiden. Erzielt werden Dekorationen in hochwertiger Anmutung.Die mit galvanischer Abscheidung von Nickel und Chrom hergestellten Schriftzüge unter dem Namen...

mehr...

Trumark 6030, Trumark 6140

Schnell schöner schreiben

Kürze Markerzeiten und ein breites Spektrum zu beschriftender Materiale werden als Vorteile von zwei neuen Lasern genannt.Zischen den Markierverfahren Anlassen, Gravieren, Abtragen, Farbumschlag und Aufschäumen kann der Anwender wählen – ohne...

mehr...