LDS-Verfahren

Struktur reinbringen

Mit Hilfe eines neuen Verfahrens lassen sich elektronischer Schaltungen auf dreidimensionalen Kunststoffteilen einfacher strukturieren.

Elektronische Schaltungen direkt auf dreidimensionalen spritzgegossenen Kunststoffteilen produzieren – das ist die Domäne des LDS-Verfahrens. Der Laserprozess ermöglicht die schnelle und flexible Anpassung bei Designänderungen. Dabei erzeugt der Laser laut Anbieter weit präzisere Strukturen als herkömmliche Verfahren. Die Technologie zeichne sich durch eine kurze Prozesskette, niedrige Fertigungskosten und hohe ökologische Verträglichkeit aus. Sie findet besonders in der Serienfertigung für die Telekommunikation und Automobilelektronik ihren Einsatz.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Rauer Rundriemen

Da geht’s rau zu

Nach dem Rundriemen mit glatter Oberfläche wird nun ein verschweißbarer Rundriemen mit rauer Oberfläche vorgestellt. Mit ihrer speziellen Rauigkeit sollen die Rundriemen hohe Reibwerte erreichen. Zudem seien sie langlebig und weisen hohe...

mehr...
Anzeige

Klimaanlage Audi TT

Kunststoffe für den richtigen Dreh

Der Trend zum Einkauf kompletter Baugruppen geht in der Automobilindustrie weiter. Ein Beispiel dafür liefert das Bedienelement der Klimafunktion im Audi TT. Im neuen Audi TT kommt kein herkömmlich konzipiertes Klimabediensystem zum Einsatz.

mehr...