Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Design + Konstruktion> Oberflächentechnik>

Unpolare Oberflächen von CFK / GFK sind ohne gute Vorbehandlung nicht verklebbar

Kunststoff-AktivierungPlasma schafft die Bindungsfähigkeit

Wenn sich zusatzfreie Kunststoffe trotz sauberer Oberfläche schlecht oder gar nicht verkleben oder beschichten lassen, liegt das wahrscheinlich an ihrer geringen Polarität und der folglich niedrigen Oberflächenenergie.

sep
sep
sep
sep
Plasma-Tube

Wie diese schwächelnde Energie in Sekundenschnelle für nachfolgende Prozesse wie das Kleben, Lackieren, Bedrucken oder Schäumen ganz ohne den Einsatz von Chemikalien erhöht werden kann, soll während der Fakuma live demonstriert werden.

Im Mittelpunkt werde das strukturelle Kleben im Faserverbund-Leichtbau stehen. Die unpolaren Oberflächen von kohlenstoff- oder glasfaserverstärkten Kunststoffen (CFK / GFK) sind ohne gute Vorbehandlung nicht verklebbar. Gezeigt werde die Plasmavorbehandlung einer CFK-Motorhaube: Hierbei steuert ein Motoman Sechsachs-Roboter die Plasmadüse ortsselektiv und damit präzise über die Stellen, die später mit der Fahrzeugstruktur verklebt werden. Besucher sollen beobachten, wie trotz ihrer geringen Größe die Plasmadüsen gleichermaßen zur großflächigen Vorbehandlung des CFK-Bauteils vor dem Lackieren oder Bedrucken eingesetzt werden können.

Anzeige

Für Interessenten aus der Dichtungsindustrie stehe „Plasma-Tube“ bereit, eine neue automatische Plasmaanlage mit bis zu zwölf Düsen zur Vorbehandlung von über 1000 Profilgeometrien. Das Gerät minimiere Umrüstzeiten bei Profilwechsel sowie Serviceunterbrechungen und mache so den ohnehin schnellen Plasmaprozess wirtschaftlicher.

Auch die Giveaways habe es in sich: Kleine kunststoffummantelte Haftmagnete, die jeder Besucher selbst für seine Kühlschranktür grafisch gestalten kann. Zum Einsatz kommt ein ITW Morlock Digitaldrucksystem. Eine rotierende Plasmadüse nimmt die Vorbehandlung auf dem Kunststoff vor und gedruckt wird direkt vom PC auf das Substrat.

Das Openair-Plasma-Verfahren erledigt laut Anbieter drei Arbeitsschritte in einem Vorgang: Es sorgt für die Feinstreinigung der Kunststoffoberfläche, bewirkt deren statische Entladung und simultan ihre hohe Aktivierung. Dieser Mehrfacheffekt übertreffe die Effekte herkömmlicher Vorbehandlungssysteme deutlich. Die Folge sei eine homogene Benetzbarkeit der Materialoberfläche und langzeitstabile Haftung der Verklebung, Beschichtung oder Bedruckung auch bei hoher Beanspruchung.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Kurztakt-Plasmaanlage: Plasmabehandlung  für den Inline-Einsatz

Kurztakt-PlasmaanlagePlasmabehandlung für den Inline-Einsatz

Kurztaktanlagen reduzieren Behandlungszeiten auf Sekunden
In einem neuen Anlagentyp ist es möglich, einzelne Bauteile effizient und wirtschaftlich auch einzeln zu behandeln.

Die Plasmabehandlung hat sich zum Vorbehandeln von Formteilen vor dem Lackieren, Bedrucken, Verkleben und Vergießen als preisgünstige und verlässliche Methode etabliert.

…mehr

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Systempartnerschaft

Metall-Kunststoff-HybridbauteilePlasmatreat und Akro-Plastic kooperieren

In einer Systempartnerschaft haben Plasmatreat und Akro-Plastic an einer Lösung gearbeitet, um den Haftverbund von Kunststoffcompounds und Metallen im Spritzgießprozess zu verbessern.

…mehr
Oberflächentechnik: Plasmatreat zum Weltmarktführer ernannt

OberflächentechnikPlasmatreat zum Weltmarktführer ernannt

Dem westfälische Plasmaanlagenbauer Plasmatreat wurde im Rahmen des „Gipfeltreffen der Weltmarktführer“ in Schwäbisch Hall die Medaille für die Aufnahme in das „Lexikon der deutschen Weltmarktführer“ verliehen.

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Inkjet-Drucker

Drucken mit RekordgeschwindigkeitHighspeed-Kennzeichnung in der Kunststoffindustrie

Während der Fakuma will Leibinger ein System für bisher nicht erreichte Druckgeschwindigkeiten bis 1000 m/min demonstrieren.

…mehr
Continuous Ink-Jet-Drucker Jet3up von Leibinger

Integriertes DruckenProduktionssicherheit erzeugen

Nicht nur drucken, sondern aus prüfen, ob alle Produkte korrekt bedruckt sind – erst die Kombination schafft Sicherheit.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen