Jubiläum

Wissen macht erfolgreich – 50 Jahre Aus- und Weiterbildung am SKZ

Bildung und umfassendes Wissen entscheiden über die Zukunft – des Einzelnen und damit auch über die des Unternehmens. Seit 50 Jahren vermittelt das SKZ, die Abkürzung steht für Süddeutsches Kunststoffzentrum, praktisches und theoretisches Wissen.

Mehr als 10.000 Teilnehmer und 1500 Referenten jährlich besuchen nach SKZ-Angaben die Veranstaltungen. Die Auswahl der Themen ist auf Unternehmen im Umgang mit allen Formen des Kunststoffs spezialisiert. Themenbereiche wie Werkstoffe, Verfahrenstechnik, Werkzeugtechnik und neue, innovative Technologien sind die Inhalte der Fachtagungen und Kongresse für Wirtschaft und Wissenschaft.

Die meist mehrtägigen Seminare sorgen für das Auffrischen und Vertiefen von Basiswissen, vermitteln Informationen über neue Entwicklungen und Trends und ermöglichen das Knüpfen neuer Netzwerkkontakte in attraktiver Atmosphäre. Daneben werden zahlreiche Praxislehrgänge angeboten. Verteilt auf die Standorte Würzburg, Halle, Stuttgart und Peine finden regelmäßig praxisorientierte Veranstaltungen statt, beispielsweise zu den Themen

– Spritzgießen von Thermo- und Duroplasten

– Extrudieren, Blasformen

– Werkzeugkonstruktion und Werkzeuginstandhaltung

Anzeige

– Qualitätssicherung, Prüftechnik

– Schweißen und Kleben

– Serienschweißen

– Verarbeiten von Faserverbundwerkstoffen

– Sanieren von Rohrleitungen

– Fernwärmeleitungen

Zugeschnitten sind die Bildungsangebote auf Facharbeiter, Meister, Techniker und Ingenieure, die mit praktischen oder leitenden Aufgaben in Industrie, Handwerk und Handel betraut sind.
Je nach regionalen Bedürfnissen sowie nach der personellen Expertise haben sich an den jeweiligen Standorten spezielle Kernkompetenzen herausgebildet, wie die Spezialisierung auf Faserverbundkunststoffe am Standort Halle. In Peine werden aus dem regionalen Bedarf heraus vor allem Projekte wie Ausbildungsbündnisse mit der ansässigen Kunststoff-Industrie durchgeführt. Wie auch in Würzburg werden Industriemeister Kunststoff/Kautschuk in Kooperation mit der IHK und dem VCI Hannover ausgebildet. Stuttgart konzentriert sich auf die Verarbeitung von Halbzeugen und hat sich zu einem Schwerpunkt für die überbetriebliche Ausbildung von Lehrlingen des Handwerks entwickelt.

Seit vielen Jahren sind Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen des SKZ auch außerhalb Deutschlands gut besucht. So unterhält das Kunststoff-Zentrum derzeit Bildungseinrichtungen unter anderem in Chicago, Dubai und dem Iran. Spätestens seit der Gründung einer eigenständigen Zweigstelle in China im März 2010 ist das SKZ auch im Reich der Mitte aktiv. Als Tochtergesellschaft veranstaltet der Sino-German Plastik Technology Service in Cheng De, in der Nähe von Peking, Lehrgänge, Seminare und Tagungen für einheimische Firmen. Das „Training Made in Germany“ stößt im Ausland auf großen Zuspruch und so wird das SKZ sein Schulungsangebot auch künftig ausbauen. Das Angebot von Praxislehrgängen auf internationalem Boden und das Mitwirken bei internationalen Projekten machen das SKZ somit zu einem Global Player im Bereich der Kunststoffe in Europa und weltweit.

Durch Fokussierung auf die Kunststoffbranche kann das SKZ seinen Teilnehmern detaillierte und spezielle Themen aus der Branche bieten. Die breite Zielgruppe vom Facharbeiter bis zum Manager deckt in vielen Firmen den gesamten Bedarf an kunststofftechnischer Weiterbildung ab.

50 Jahre Aus- und Weiterbildung im Kunststoffbereich liegen hinter dem SKZ – Grund genug, ein wenig stolz zu sein und gespannt auf die kommenden Aktivitäten.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige