Plast-Szene

Comptek erweitert Compoundierkapazitäten für Fluorkunststoffe

Mit Erhöhung der Produktionskapazitäten will Comptek der nach eigenen Angaben steigende Nachfrage nach Spezialcompounds aus thermoplastischen Fluorkunststoffen wie PVDF, EFTE, FEP und PFA gerecht werden. Selbst bei schwer fließenden hochgefüllten Compounds aus Fluorkunststoffen erhöhe die Anlage den möglichen Ausstoß um das Vierfache. Außerdem, so Geschäftsführer Sten Karlström, entlaste die zusätzliche Linie die bisherigen Produktionslinien und verkürze die Umrüstzeiten. Man sei nun in der Lage, größere Mengen in kürzerer Zeit herzustellen.

Comptek entwickelt und produziert nach eigenen Angaben seit mehr als 15 Jahren innovative und maßgeschneiderte Compounds, Farbkonzentrate und Precolours aus Fluorkunststoffen und HT-Kunststoffen wie PEEK, PSU, PPSU, PES und PEI. Eingearbeitet werden Füllstoffe wie Graphit-, Glas-, Mineral- und Kohlefasern, Leitruß und Nanofüllstoffe sowie an-/organische Pigmente zur Einfärbung nach Kundenwunsch.
Einsatzmöglichkeiten für diese Compounds, Farbbatches und Precolours finden sich in Anwendungen für Chemie, Luftfahrt, Energie, Automotive sowie Medizin- und Dentalgerätetechnik. Auch für Kochgeschirr und in der Lebensmittelindustrie werden sie eingesetzt.

Welche weiteren Einsatzmöglichkeiten die Werkstoffe mit welchen Ergebnissen bieten, ist Inhalt entsprechender Beratungsleistungen. Die können das Thema Regranulierung enthalten, ein Bereich mit dem sich das Unternehmen in Diez ebenfalls beschäftigt.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kommentar

Droege empfiehlt …

… einen Blick auf das Thema Brandschutz: Kunststoffen trauen viele Menschen wenig zu, wenn es um die Materialwahl in Umgebungen geht, die ein höheres Sicherheitsniveau verlangen. Das gilt speziell beispielsweise in Architektur und Fahrzeugbau.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige