Plast-Szene

I Die österreichische Borealis AG hat in ihrem neuen Labor in Linz jetzt sämtliche Polypropylen-Reaktoren in Betrieb genommen und unterstreicht damit ihre Strategie, die Produktentwicklung deutlich zu beschleunigen. Die Laborreaktoren simulieren demnach exakt Pilot- und Großanlagen. Statt vergleichsweise weniger Probeläufe in einer Pilotanlage lassen sich nahezu beliebig viele Tests im Labor durchführen, deren Ergebnisse sich maßstabsgerecht auf die volle Produktion übertragen lassen. Die Reaktoren produzieren glänzend weiße, gleichförmige Polymerpartikel ohne Agglomerate oder Staub. In Europa gebe es keine zweite derartige Anlage, heißt es aus Linz.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Zur Auslegung eines automobilen Frontend Moduls in Kunststoff verfolgte Code Product Solutions einen simulationsgetriebenen Designansatz und verwendete die Simulationswerkzeuge von Altair für die Produktentwicklung. Der komplette Prozess wird in einem Webinar am 19. März um 11 Uhr vorgestellt.

Zum Highlight der Woche...

Plast-Szene

Magna eröffnet Werk in der Türkei

Der Automobilzulieferer Magna International baut seine Präsenz in Osteuropa mit der Eröffnung eines neuen Werks im türkischen Kocaeli aus. Den Standort führen die Geschäftseinheiten Magna Exteriors and Interiors sowie Magna Mirrors und Magna...

mehr...