Anzeige

Nachhaltig in Brandenburg – 10 Jahre Cluster Kunststoffe und Chemie in Brandenburg

Das Cluster Kunststoffe und Chemie Brandenburg feiert 2022 sein zehnjähriges Bestehen und treibt die nachhaltige Entwicklung weiter voran. Im Cluster sind Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Netzwerke, Sozialpartner, Wirtschaftsförderer sowie Akteure aus Politik und Verwaltungen eng miteinander vernetzt. Gemeinsam engagieren sie sich für die weitere positive Entwicklung der Chemie- und Kunststoffindustrie als starke Säule der brandenburgischen Wirtschaftsstruktur. In über 180 Kooperationen forschen und entwickeln Brandenburger Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen vom Start-up bis zum internationalen Big Player Technologien und Werkstoffe für eine nachhaltige Zukunft. Die drei Fokusthemen Bioökonomie, Leichtbau und Kreislaufwirtschaft bilden die Schwerpunkte der Kooperationen. Marktbeobachtung und Technologiebewertung gehören ebenso zu unseren Services wie die Unterstützung bei der Fachkräftesicherung.

Dr. Juliane Epping, Clustermanagerin Kunststoffe und Chemie © WFBB

Kreislaufwirtschaft: Bei uns läuft's rund.
Kreislaufwirtschaft – das ist die Antwort auf die ökologischen und ökonomischen Probleme des steigenden globalen Ressourcenverbrauchs. Denn um den zukünftigen Wohlstand zu sichern, müssen heutige Produktions- und Konsummuster nachhaltiger gestaltet und Ressourcen effizienter genutzt und eingesetzt werden. Kreislaufwirtschaft bietet die Möglichkeit, das wirtschaftliche Wachstum vom Verbrauch nicht erneuerbarer Rohstoffe zu entkoppeln – insbesondere mit Kunststoffrecycling. In Brandenburg gibt es eine große Anzahl von Institutionen und Unternehmen, die geeignete Lösungen hierfür anbieten.

Anzeige

Leichtbau: Wir machen die Zukunft leichter.
Konstruktiver Leichtbau ist eine Schlüsselinnovation der Industrie 4.0, denn Gewicht ist oft gleichbedeutend mit Kosten – insbesondere bei der Mobilitätswende. Darum sind Leichtbauwerkstoffe ganz eindeutig der Baustoff der Zukunft, egal ob für den Fahrzeugbau, die Bauindustrie oder die Luftfahrt. Die Anzahl der Branchen, die diese ressourcenschonende Technologie nutzen, steigt rasant – und damit die Nachfrage nach neuen, innovativen Lösungen. Brandenburg ist auf dem Gebiet des konstruktiven Leichtbaus dank eines starken Netzwerks aus Firmen und wissenschaftlichen Einrichtungen sehr gut aufgestellt.

Innovationspreis im Cluster
Der Brandenburger Innovationspreis Kunststoffe und Chemie wird im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg vergeben. Mit dem Innovationspreis werden sowohl die besten Ideen und Lösungen von Start-ups sowie mittelständischen und Großunternehmen des Clusters Kunststoffe und Chemie prämiert als auch kreative Lösungen von Wissenschaftseinrichtungen, die in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen entstanden sind.
Herausragende Innovationen und die dahinterstehenden Akteurinnen und Akteure werden seit neun Jahren mit dem Brandenburger Innovationspreis gewürdigt.

Sie wollen sich in Brandenburg vernetzen und suchen Kooperationspartner, sprechen Sie uns gerne an.

Kontakt:
Dr. Juliane Epping
Clustermanagerin Kunststoffe und Chemie
Tel. 0331/ 73061-226
juliane.epping@wfbb.de
www.kunststoffe-chemie-brandenburg.de

Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB)
Babelsberger Straße 21
14473 Potsdam

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Neue Infusionslösung für Composite-Anwender

Als Innovation im Bereich der Vakuuminfusion punktet die neue TARTLER-Direktinfusion mit einer hohen Wiederholgenauigkeit der Infusionsmengen, Materialgewichte und Mischverhältnisse. Ohne das Risiko exothermer Harzreaktionen ermöglicht sie den...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Fit für eine nachhaltige Zukunft:

Berufsbegleitender Masterstudiengang "Angewandte Kunststofftechnik". Ab sofort sind Bewerbungen für den nächsten Jahrgang des berufsbegleitenden Studiengangs "Angewandte Kunststofftechnik (M.Eng.)" möglich. 

mehr...