Anzeige

Flexibel, flexibler – flexobot

2017 fielen in Deutschland rund 10.000 Tonnen Abfall durch Einwegbesteck an. Studierende der Hochschule Reutlingen unter Federführung von Prof. Dr. Steffen Ritter hatten es sich bei einem Projekt zum Ziel gesetzt, dem entgegenzuwirken.

Der KR AGILUS Reihe entnimmt das Besteck aus der Spritzgussmaschine. © KUKA

„Unsere Projektgruppe hat ein innovatives Essbesteck aus Hochleistungskunststoff entwickelt, das dauerhaft, leicht mitzuführen und flexibel einetzbar ist sowie den hygienischen Anforderungen entspricht.“ Aus dem ursprünglichen Hochschul- ist mittlerweile ein Erfolgsprojekt geworden. Die Nachfrage steigt, die Stückzahlen müssen erhöht werden. „Bei solch komplexen Produkten und hohen Stückzahlen muss die Produktion automatisiert erfolgen“, sagt Steffen Ritter.

Für die K-Messe 2019, wo es das Besteck als Give-Away auf dem KUKA Stand geben wird, zeigen die Hochschule Reutlingen, die Gindele GmbH, die robomotion GmbH und KUKA anhand dieses Beispiels, wie die hochkomplexe Automatisierungslösung in der realen Produktionswelt eines Spritzgießunternehmens funktioniert.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Automatisierung

Elektrische Greifer für reine Umgebungen

Elektrische, frei programmierbare Greifer bieten verschiedene Anwendungsvorteile. Zudem bieten sie sich häufig an, wenn die Umgebung besonders sauber sein soll. Ein Zweipunkt-Hubmagnet-Greifer für die Kleinteilemontage sowie ein Langhub-Greifer für...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige