Anzeige

Highlight der Woche

Sachsen-Anhalt auf der Fakuma 2018

Innovationen und Anwendungsbeispiele im Bereich der industriellen Kunststoffverarbeitung zeigen mittelständische Unternehmen am Gemeinschaftsstand der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt an Stand FO-38.

In diesem Leitungsgeflecht wird die APK AG in Merseburg ab November 2018 jährlich 8.000 Tonnen Kunststoffabfälle mit dem innovativen Newcycling-Verfahren in nahezu neuwertiges Polyethylen und Polyamid verwandeln. © APK AG

Ob Spritzgießen oder Extrudieren, thermisches Umformen oder 3D-Printing – Rohstofferzeuger, Maschinenbauer und Hersteller von technischen Teilen haben in Sachsen-Anhalt Innovationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu bieten. Eines der großen Themen, das die Kunststoffwelt umtreibt, ist in Zeiten von Leichtbau und Klimawandel die Materialeffizienz. Lösungen für innovatives Recycling wird deshalb beispielsweise die APK AG aus Merseburg präsentieren.

In einem Newcyclingverfahren stellt das Unternehmen aus Kunststoff-Folienverpackungen hochwertige Regranulate her. Die Merseburger haben es geschafft, mit Hilfe eines mehrstufigen lösemittelbasierten Verfahrens die Stoffe so zu trennen, dass z.B. Polyethylen und Polyamid in fast reiner Form gewonnen werden. Unter den Namen Mersalen und Mersamid sind die Kunststoffe inzwischen auf dem Markt. Florian Riedl, Leiter Business Development Newcycling bei APK unterstreicht: „Regranulate aus dem Newcycling-Prozess können wieder in anspruchsvollen Anwendungen, wie z.B. flexiblen Verpackungen eingesetzt werden und auf diese Weise neu hergestellte Kunststoffe ersetzen.“

Anzeige

Aussteller auf dem Gemeinschaftststand des Landes Sachsen-Anhalt Stand FO-38

Weitere Aussteller aus Sachsen-Anhalt

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige