Produktinformationen

StraDex f300

StraDex f300

ISIS sentronics, innovativer Anbieter von optischen Scannern für die industrielle Inspektion,
stellt den verbesserten optischen Sensor StraDex f-300 vor, der Maßstäbe im Rahmen der berührungslosen Prozesskontrolle setzt, da er bei maximal 4.000 Tiefenscans pro Sekunde mehrere Schichten in Multifolien und -beschichtungen erfassen kann. Bisher lassen sich Schichtdicken von Mehrschichtfolien praktisch nicht berührungslos vermessen. Das Modell StraDex in der f-Version kann jedoch bei hohen Durchsatzgeschwindigkeiten und auch bei flatternden Folien die Gesamtdicke sowie auch Schichtdicken sub-mikrometergenau auflösen. In Zusatzaufgaben lässt es sich sowohl zur Vermessung von Rauheiten als auch zur Inspektion von Mikro-Defekten an und unterhalb von Oberflächen einsetzen.
Folien in Blasfolien-Extruderanlagen erreichen hohe Geschwindigkeiten von zum Teil mehr als 600 Meter/min. . Materialkosten und Qualitätsanforderungen zwingen die Hersteller, die Folien während der Extrusion immer genauer zu überwachen und den Produktionsprozess entsprechend zu steuern. Mit dem Sensor StraDex f 300 (eingestrahlte Wellenlänge 1300 nm) können Gesamtschichtdicken bis 300 µm von transparenten bis optisch opaken Materialien vermessen werden. Die Genauigkeiten, mit denen einzelne Schichten vermessen werden können, erreichen ¿ je nach Folienoberfläche ¿ den Sub-Mikrometerbereich. Vergleichsmessungen mit einem kapazitiven Sensor demonstrieren das hohe Maß an Genauigkeit für Gesamtschichtdicken. Der maximale Arbeitsabstand des im Reflektions-Modus arbeitenden Sensors beträgt etwa 22 mm, wobei die Folie in diesem Messbereich flattern darf. Aufgrund der hohen Abtastrate von 4000/Sek. und der Fähigkeitkeit schnell nachzufokussieren, sind auch flatternde Folien bei Extrusionsgeschwindigkeiten bis 600 Meter/Min. vermessbar. Über netzwerkfähige LAN Verbindungen oder ein einfaches serielles Protokoll lassen sich die Schichtdicken-Informationen an ein externes Steuergerät zur Regelung der Extrusion übergeben.
Ein besonderer Vorteil der StraDex f-Modelle ist die Bestimmung einzelner Schichten um zum Beispiel in einem Folien-Extruder online die Schichtdickenparameter konstant zu halten. Auch das Auflösen einzelner Schichtdicken wird zunehmend zum Vorteil, da der Trend in Richtung Multifolien geht und bestimmte Einzelschichten mit sehr teuren Materialien zukünftig sehr genau kontrollierbar sein sollen. Bis auf wenige Ausnahmen erlaubt das Verfahren zudem die Messung von optisch stark streuenden Folien. Damit kann der Anwendungsbereich auch auf Polymerbeschichtungen ausgedehnt werden. Ebenso lassen sich mit dem System flüssige oder klebrige Schichten wie Kleber und frischer Lack im sub-Mikrometerbereich zuverlässig berührungslos vermessen.
Seit 1999 stellt die ISIS optronics GmbH aus Mannheim nicht-invasive bzw. zerstörungsfrei arbeitende Produkte zur mikroskopischen Untersuchung von Gewebe und Materialien her. Während die Systeme für die medizinische Diagnose weiter unter der ISIS optronics vermarktet werden, wurde die Firma ISIS sentronics im Jahre 2006 mit dem Fokus auf die industrielle Metrologie unter Produktionsbedingungen ausgegründet.
Zielgruppen für die StraDex Sensor-Systeme der ISIS sentronics sind vor allem die Automobilbranche, Anlagenbauer und die Folien-/Beschichtungsindustrie.
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter
http://www.isis-sentronics.de.

Ihre Ansprechpartner bei ISIS sentronics GmbH
Beate Knüttel (Public Relations/ Graphic Design)

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

QS

Lass Folien flattern

Als die wichtigsten technischen Vorteile des Scanners nennt der Anbieter, die ISIS optronics GmbH in Mannheim, gegenüber anderen Verfahren: berührungsloses Vermessen, Genauigkeiten bei bewegten Objekten im sub-mm-Bereich, Messung im Reflektionsmode,...

mehr...
Anzeige