A380-Interieur – Modellbau in vielen Varianten

Große Projekte schneller abwickeln

Selbst für einen erfahrenen Modellbauer gibt es außergewöhnliche Aufträge: Für den Airbus-Show-Room in Toulouse waren Kabinenelemente im Maßstab 1:1 - kurz Mock-up genannt - zu erstellen. Eingesetzt wurden dazu verschiedene Modellbautechniken.

Überragend im wahren Wortsinn – der Airbus A380-800. (Quelle: Airbus S.A.S., Rendering by Fixion)

Wie üblich, sollten die Mock-ups in Bezug auf Anmutung, Funktion und Haptik von der Serienausführung nicht unterscheidbar sein. Modellbauer Hofmann nutzte verschiedene Techniken für den Formenbau, Rapid Prototyping und Veredelungen. In diesem Fall gehörten dazu auch Fremdleistungen wie das Kaschieren mit edlem Leder. Gerade die hochwertige Veredelung von Kunststoffteilen zu vertretbaren Stückpreisen und eine passgenaue Montage waren hier erforderlich. Angesichts der großen Module war eine Vielzahl von Einzelkomponenten passgenau abzustimmen - bei engen Zeitvorgaben.

Hofmann übernahm die maßstabsgetreue Fertigung der Mock-Up-Module bis hin zum Einbau in den Flugzeugrumpf, der im Airbus-Show-Room in Toulouse steht. Für die Interieur-Ausstattung brachte der Modellbau Robert Hofmann seine gesamte Engineering-Kompetenz für Prozesskette, Produktentwicklung bis hin zu Herstellung und Ausführung ein. Dies bedeutet im Einzelnen Design- und Konzeptentwürfe, 3D-Konstruktionen, Bewertung von Variantenkonstruktionen, sowie Produktanalyse (zum Beispiel FEM-Analyse), Simulation, Belastungstests und Funktionsprüfungen. Diese Dienstleistungen sind bei komplexen Baugruppen wie Mock-Ups, sehr vorteilhaft für den Auftraggeber, bekommt er doch die gewünschten Produkte aus einer Hand mit der Gewissheit, dass sie funktional Serienteilen in Nichts nachstehen. Das sogenannte "One-stop-shopping" erspart dem Auftraggeber Airbus nicht nur Zeit, sondern bietet Potenziale für die Liefersicherheit.

Anzeige

Moderne 3D-Drucktechniken in der Luftfahrt
Speziell im Umfeld Flugzeugbau haben generative Technologien wie das Lasercusing Einzug gehalten. Das Laserschmelzen von Metallen erlaubt weitgehende Geometriefreiheiten und Funktionsintegration. Anwendungsbeispiele sind bionische Halter zur Verbindung der Flugzeugaußenhaut mit der Flugzeugkabine oder Füllanschlüsse für die Sauerstoffversorgung. Das Verfahren ermöglicht Lösungen, die noch vor wenigen Jahren nicht realisierbar waren.

Baugruppen für die Personenluftfahrt müssen den Kriterien des Leichtbaus, wie man sie aus dem Motorrennsport kennt, genügen. Zusätzlich gelten aber hohe Sicherheitsanforderungen, die gelegentlich nur von hochtemperaturbeständigen Hochleistungskunststoffen, wie sie nur Peek oder PEI erfüllen können. Dies erfordert für die Herstellung von Werkzeugen und der Verarbeitung dieser Materialien viel Erfahrung und vor allem Prozesskenntnis. Durch intelligente Konstruktion und Materialwahl können viele Bauteile gewichtsoptimiert ausgelegt werden, was über die lange Produktlebenszeit eines Flugzeugs zu hohen Kosteneinsparungen führt. Hofmann bietet seinen Kunden in einem modern ausgestatteten Spritzgießtechnikum Einfahrkapazitäten für Teile in Ein- und Mehrkomponententechnik bis zu 3K-Teilen an. Es stehen Maschinen mit speziellen Ausstattungspaketen zwischen 500 und 16.000 Kilonewton Schließkraft zur Verfügung.

Das Airbusprojekt zählt zu Projekten, die einerseits als komplexe Planungsaufgabe, anderseits unter dem Gesichtspunkt der Prozess- und Verfahrenskombination besondere Herausforderungen boten. Die Aufgaben des Modellbaus für derartige Präsentationsanwendungen sind vielfältig. Neben dem Flugzeugbau ist dies eine interessante Option zur Erstvorstellung von Ausstattungsvarianten. So sind Modellbau und Kleinserien interessant für den Nutzfahrzeugbereich, bei Personenbeförderungssystemen, wie Bussen oder Schienenfahrzeugen, bis hin zum Bootsbau oder dem Caravanbereich.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

CAD-CAM Programmierung

Handwerk ohne Werkstatt

Komplexe Formen einfach bauenWer ausgefallene Formen und Oberflächen für Objekte in Kunststoff oder anderen Werstoffen benötigt, ist bei Modellbaumeister Antonius Köster im sauerländischen Meschede an der richtigen Adresse.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Generative Verfahren

Frei gestalten mit 3D-Druck

Während der Euromold wird das Additive Manufacturing Design and Engineering Symposium als Teil des CAE Forums stattfinden. Die Vortragsreihe, soll einen grundlegenden Paradigmenwechsels in der Produktentwicklung in den Mittelpunkt stellen.

mehr...