Active Mold

Für die großen Brocken

Ein CNC-Bearbeitungssystem für den großvolumigen Formenbau soll sich mit seinem modulartigen Aufbau für verschiedene Größenanforderungen eignen.

Detailansicht der z-Achse mit Drehstromspindel für Drehzahlen von 2000 bis 18 000 min-1 bei einer Dauerabgabeleistung von 6000 Watt.

Speziell für das dreidimensionale Fräsen großer Blöcke im Formenbau entwickelt hat vhf seine Active-Mold-Baureihe. Um besonders hohe Objekte bearbeiten zu können, wurde die Aufspannfläche weit nach unten versetzt und die Maschinenkonstruktion zusätzlich versteift. Die Maschinen zielen auf das Rapid Prototyping und den Formenbau, wenn voluminöse Objekte aus Styropor, Kunststoff, Modellbauwerkstoffen, Holz oder Aluminium herzustellen sind. Die Möglichkeiten sind dabei vielfältig: In der Designphase eines Produkts können Funktions- oder Anschauungsmodelle hergestellt werden. Für die Serienfertigung lassen sich beispielsweise Gießformen oder direkt einsetzbare individuell gestaltete Bauelemente herstellen.

Aufgrund des laut Anbieter besonders stabilen Fachwerk-Aufbaus aus hochfesten Aluminium-Profilen mit zahlreichen Querverstrebungen und vielen Standfüßen wird die Last gleichmäßig verteilt und die Systeme sind mit vergleichsweise hohen Werkstückgewichten belastbar. Je nach Beschaffenheit lassen sich die Werkstücke direkt spannen oder es kann auf den unteren Querverstrebungen eine zusätzliche Auflagefläche eingezogen werden. Dies kann beispielsweise ein T-Nuten- oder ein Vakuumtisch sein. Der offene Aufbau des Systems und die geringe Höhe der Werkstückauflage erleichtern den Werkstückwechsel.

Anzeige

Die Systemgröße ist variabel und kann an die benötigte Werkstückgröße angepasst werden: Der x-Verfahrbereich ist wählbar von 1020 bis 2520 Millimeter in Schritten von 500 Millimeter, der y-Verfahrbereich ist wählbar zwischen 1600 und 8200 Millimeter in Schritten von 1100 Millimeter. Der z-Achsen-Hub beträgt 700 Millimeter bei 1000 Millimeter Durchlass. Es sind jedoch auch andere Abmessungen möglich. Eine Wiederholtoleranz von ±0,05 Millimeter in x- und y-Richtung und ±0,01 Millimeter in z-Richtung sollen für präzise Umsetzung der auszugebenden CAD-Daten sorgen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Generative Verfahren

Frei gestalten mit 3D-Druck

Während der Euromold wird das Additive Manufacturing Design and Engineering Symposium als Teil des CAE Forums stattfinden. Die Vortragsreihe, soll einen grundlegenden Paradigmenwechsels in der Produktentwicklung in den Mittelpunkt stellen.

mehr...
Anzeige