Kunststoffe in der Medizintechnik

Reinraum-Erweiterung bei Pöppelmann

Pöppelmann Famac erweitert seine Reinraum-Kapazitäten zur Produktion pharmazeutischer und medizintechnischer Funktionsteile und Verpackungen aus Kunststoff. Der bestehende Reinraum wurde um 400 Quadratmeter für Kommissionierungs- und Montagearbeiten erweitert.

Für die Medizin- und Pharmaindustrie entwickelt und produziert Pöppelmann Famac Funktions- und Verpackungsteile. (Bild: Pöppelmann)

Die Reinraum-Produktion ist nach Unternehmensangaben nach ISO 14644 Klasse 7 und Klasse C des EG-Leitfadens GMP qualifiziert und mit einem Qualitätsmanagementsystem nach ISO 13485:2010 zertifiziert. Regelmäßige Kontrollen sollen sicherstellen, dass sich weniger als 350.000 Partikel pro Kubikzentimeter bis herab zu 0,6 Mikrometer und 100 Keimbilder pro Kubikmeter in der Luft befinden.

Die Spritzgießmaschinen produzieren von außen in den Reinraum hinein. Sie können bei Bedarf aber auch abgekoppelt und in anderen Bereichen eingesetzt werden. Das spart Ressourcen und macht die Reinraum-Produktion bei Pöppelmann Famac besonders wirtschaftlich.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Reinraum

Entstaubung: Gründlich und leise

Mehr Leistung verspricht der Hersteller für einen neuen Entstauber, der zur Innenaufstellung vorgesehen ist. Die neue Baugröße eigne sich, wie alle Entstauber der Serie NE von Nestro, als Absaugung für Einzelmaschinen, kleine Maschinengruppen oder...

mehr...