Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Produktion> Spritzgießen> Reinraum> Flächen sparen beim Spritzguss im Reinraum

ReinraumtechnikFlächen sparen beim Spritzguss im Reinraum

Weniger Volumen im Reinraum bedeutet sinkende Produktionskosten. Das ist ein Effekt, der mit kompakten Spritzgießmaschinen in entsprechender Ausstattung erreicht werden kann.

sep
sep
sep
sep
Spritzgießmaschine

Je weniger Raum von der Umgebungsluft abgeschottet werden muss, umso geringer ist der technische und finanzielle Produktionsaufwand. Maschinenhersteller Boy argumentiert unter anderem mit der kompakten Bauweise der Spritzgießmaschinen, die nun auch auf der Medtec präsentiert werden sollen. Da die hydraulischen Schließzylinder der Zwei-Platten-Schließeinheit der Maschine 35 E außerhalb des frei überstehenden Werkzeugeinbauraums liegen, biete diese Bauweise erhebliche Vorteile bei der Teileproduktion unter Reinraumbedingungen. Der gesamte Reinraum bestehe aus dem Werkzeugraum der Schließeinheit, die Ionisierungsbox zum Filtern der Luft ist platzsparend auf der Schutzhaube integriert. Die Investitions- und Betriebskosten seien auf ein Minimum reduziert. Diese Kompaktlösung biete eine preisgünstige, effiziente Alternative.

Anzeige

Diese für die Reinraumklasse ISO 7 konzipierte Maschine verfügt neben der Ionisierungsbox über eine spezielle Antistatik-Lackierung. Das Antriebskonzept mit servomotorischem Pumpenantrieb erzeugt nur wenig Abwärme und ist in Verbindung mit Laminarflow-Hauben und Edelstahl-Ausstattung Reinraum-tauglich. Als Systemlieferant arbeitet Boy fallweise mit spezialisierten Partnern wie der Petek Reinraumtechnik zusammen.

Die auf solchen Maschinen produzierten Artikel reichen von medizintechnischen Komponenten über Sensorbauteile mit angespritzten Kabeln, Kathedern mit komplexen Aktuatoren, mit LSR umspritzte Kanülen, resorbierbare Implantaten bis zu Verschlüssen von Infusionsflaschen und Produkten der Palliativ-Medizin. Während der Messe soll die angusslose Produktion von Insulin-Pencovern mit einem 16-fach-Werkzeug gezeigt werden.

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Andreas Oswald

1,2 Millionen Euro investiertNeue Reinräume beim Kunststoffverarbeiter

Im April 2018 startet Riegler, Hersteller von Kunststoffkomponenten für die Medizintechnik, die Produktion in zwei neuen, zertifizierten Reinräumen. Hier werden auf weiteren 700 Quadratmeter präzise Kunststoffkomponenten gefertigt.

…mehr
Dichtverpackung pharmazeutischer Produkte

Medizinische Produkte sicher verpackenAbsolut dicht

Massenprodukte für die Medizintechnik müssen einerseits wirtschaftlich verpackt werden, andererseits werden in diesem Bereich aber hohe Anforderungen an die Sicherheit gestellt, vor allem an die dauerhafte Dichtigkeit der Verpackung.

…mehr
Öl-Temperiersysteme

OptimierungEffizienz, Sicherheit und Qualität in der Kunststoffverarbeitung

Neue Anforderungen und Vorschriften, beispielsweise im Hinblick auf die Sicherung der Hygiene in Kühlturmanlagen, Kältemitteleinsatz mit Zukunftsperspektive oder der verstärkte Einsatz von Composite-Werkstoffen bringen aktuell und künftig neue Anforderungen. 

…mehr
Feinststaubfilter nach neuer Norm können auch energieeffizient arbeiten. (Bild: Camfil)

ISO 16890 – Risiken durch Feinstäube vermeidenNeue Norm ist relevant für Gesundheit und Reinraumproduktion

Seit Ende 2016 gilt die Norm ISO 16890 zur Prüfung und Bewertung von Luftfiltern. Erforderlich ist vor diesem Hintergrund die Sensibilisierung der Entscheider für die Feinstaubgefahr speziell im PM1-Bereich.

…mehr
Neue Fabrik in Escholzmatt

Medizintechnikstandort DeutschlandB. Braun Medical AG baut Standort Escholzmatt aus

Die auf Produktion und Vertrieb von Medizinprodukten spezialisierte B. Braun Medical AG verdoppelt ihre Produktionskapazität in Escholzmatt und schafft zusätzlich Raum für Produktinnovation.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen