Steuerung CR Control

Reinraumproduktion sicher steuern

Ein System zur komfortablen Steuerung und Überwachung von Reinraumanlagen soll deren betrieb sicherer machen.

Die Produktion in Reinräumen setzt hohe Disziplin und Sorgfalt in den Arbeitsabläufen voraus. Die Produktsicherheit hat oberste Priorität und die gesetzlich vorgeschriebenen Sicherheitsnormen müssen streng eingehalten werden. GMP-Normen legen die Parameter für Partikel- und Keimbelastung fest, auch Druck, Feuchtigkeit und Temperatur müssen konstant gehalten und zudem lückenlos dokumentiert werden. Grundvoraussetzung im Betrieb eines Reinraumsystems ist daher die genaue Einstellung und Abstimmung aller Komponenten, ständige Kontrolle und Aufzeichnung der Werte und vor allen Dingen eine sofortige Anzeige und Behebung von Störungen.

Die Regelung und Überwachung eines komplexen Reinraumsystems mit separaten Steuerungsanlagen für einzelne Komponenten wie Laminarflowmodule, Klimatechnik, Schleusentüren oder Beleuchtung erfordert oft den Einsatz geschulter Techniker. Es war bisher kritisch, die notwendige Steuerung und Überwachung der Reinraumanlagen Mitarbeitern zu überlassen, die ohnehin schon mit hoher Konzentration unter zum Teil schwierigen Arbeitsbedingungen ihren verantwortlichen Labor- , oder Produktionstätigkeiten nachgehen. Schon kleine Unachtsamkeiten können zu einer Kontamination der heiklen Produkte führen und schwerwiegende Folgen verursachen. So führt beispielsweise eine versehentlich nicht geschlossene Tür im Schleusenbereich zu einem Druckabfall des Systems, die Strömungsvoraussetzungen sind nicht mehr gewährleistet und die Partikelkonzentration steigt an. Wird eine Fehlfunktion zu spät bemerkt, kann dies zu einem Produktionsstopp führen, der unter Umständen hohe Kosten verursacht.

Anzeige

Eine Idealvorstellung ist demnach die Installation eines Reinraumsystems, das den Mitarbeitern das Wahrnehmen der hohen Kontrollverantwortung so einfach wie möglich macht und eine einfache, fehlerfreie Grundeinstellung und Steuerung ermöglicht. Das soll die Weiterentwicklung des patentierten Systems Cleanroom Controlsystem CR Control von Schilling Engineering zur Regelung, Steuerung und Überwachung leisten und damit zur Erhöhung der Sicherheit und Produktivität in Reinräumen beitragen. Der 15 Zoll große Touchscreen, der flächenbündig in das Wandpaneel neben der Zugangstür integriert wird, erweist sich als Multifunktionsgerät, das die komplexen Abläufe der Reinraumtechnik, der Klimatechnik und des Monitoring in einem Gerät vereint und sicher und intuitiv zu bedienen ist: Der Begriff Kontrollsystem beschreibe im Grunde nur einen kleinen Teil der Funktionen, es sei ein interaktives Regelungs-, Steuerungs- und Überwachungssystem. Der Touchscreen zeigt übersichtlich und verständlich die Parameter an, die einzelnen Funktionen können auch sofort angesteuert und beeinflusst werden.

Fühler überwachen Druck, Feuchte und Temperatur und sind mit dem Kontrollsystem Simatic S7 verbunden. Der Controller wird mit einer speziellen Software programmiert, die die nötigen Verbindungen zu den angeschlossenen Fühlern, Reinraummodulen, Klimaschränken und weiteren Komponenten herstellt. So können die Werte von bis zu zehn Reinräumen und 60 Laminarflowmodulen gleichzeitig auf einem Monitor dargestellt und die Sollwerte bequem eingestellt werden.

Eine ständige Prüfung des Verschmutzungsgrades und der Leistung aller eingesetzten Filter ist wichtig, um frühzeitig einen Wechsel vorzusehen und Ausfallverluste auszuschließen. Eine Besonderheit des neuentwickelten Systems besteht in der Möglichkeit, selbst die bisher kompliziert und getrennt gesteuerte Klimatechnik direkt und übersichtlich anwählen zu können. Zudem wird die Türsteuerung überwacht und auch die Lichtfunktion kann hier eingestellt werden. Vorgänge, bei denen ein sofortiger Eingriff nötig ist, werden mit deutlichem rot eingefärbt oder lösen einen Warnton aus. Die gesamte Steuerung und Überwachung sind direkt auf dem 15 Zoll-Display möglich.

In einer 6 Zoll-Version ist das Basissystem bereits seit 2010 im Einsatz. Jetzt steht in der größeren Variante, die zusätzlich die Steuerung der Klimatechnik integriert und eine noch größere Übersichtlichkeit gewährleistet, eine weitere Ausbaustufe zur Verfügung.


Fakuma, Halle A1, Stand 1226

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Reinraumtechnik

Mit der Produktion im Reinen

Individuelle Konzepte für kostensparende Einsätze. Die Forderung nach einer Reinraumsituation, in der die Belastung durch luftgängige feste oder flüssige Partikel eingeschränkt ist, resultiert meist aus produktspezifischen oder hygienischen Vorgaben.

mehr...

Reinraum

Reinraumsystem nutzt Produktion 4.0-Ansatz

Ein weiterentwickeltes System soll die partikelarme Produktion mit moderner Informationstechnik verbinden. Es vernetzt Klimatechnik, Monitoring und bauseitige Prozessanlagen. Mit Sensordaten kann die Regelung der Komponenten eingestellt und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lusin Clean 1020

Sauber in der TPE-Verarbeitung

Mit einem neuen Reinigungsgranulat sollen sich Extruder und Spritzgussmaschinen speziell bei der TPE-Verarbeitung zuverlässig reinigen lassen.Prozessbedingte Probleme bei Farb- und Materialwechsel mit „schwarzen Punkten“ soll das...

mehr...

Reinraumproduktion

Reinraum integriert

Nicht in jedem Fall zwingend ist der Aufbau größerer Reinraumzellen. Gelegentlich reicht es, einzelne Spritzgießmaschinen für die Reinraumproduktion auszurüsten.Der Kunststoffverarbeiter Meding hat im Zuge seiner Expansion seine Produktion mit...

mehr...