Nominierung Produkte des Jahres 2024

pb,

BASF Polyurethanes: Elastopir BMB

Elastopir ist die Marke der BASF für Polyurethan-Hartschaumsysteme auf Basis von Polyisocyanurat (PIR). Diese Technologie ist im Wettbewerb um die Produkte des Jahres 2024 nominiert in der Kategorie 4: Werkstoffe und Werkstoffverarbeitung.

Die nachhaltigen Einsatzstoffe von Elastopir BMB sind durch REDcert2 zertifiziert. © BASF

Die Technologie Elastopir ist ein kontinuierlich hergestelltes Hartschaumsystem, das auf Basis von PIR (Polyisocyanat) entwickelt wurde. Das besonders hitzebeständige Dämmstoffsystem erfüllt anspruchsvolle Kriterien des Brandschutzes. Elastopir ermöglicht eine vollflächige, leistungsstarke Wärmedämmung ohne Wärmebrücken bei hervorragenden mechanischen und thermischen Eigenschaften.

Die Konstruktionselemente sind schnell und einfach zu verbauen. Die vielseitige Einsetzbarkeit, freie Farbwahl und unterschiedliche Deckschichten sorgen für hohe Gestaltungsfreiheit. Elastopir ist überall dort einsetzbar, wo es auf erstklassige Dämmung bei geringer Materialstärke und wirksamen Brandschutz ankommt. Mit Elastopir Blue steht eine Variante nach höchsten Energiestandards (Lambda λD = 19 mW/m∙K) zur Verfügung.

Elastopir BMB rundet das nachhachhaltige Portfolio bei BASF Polyurethanes ab. Es können bis zu 100 Prozent fossile Ressourcen durch nachwachsende Rohstoffe ersetzt werden. Ebenso ist es aktuell schon möglich, bis zu 15 Prozent recycelte Kunststoffe in der A-Komponente des Systems einzusetzen.

Elastopir-Hartschaum-Verbundplatten wurden gemäß EN 13501-2 getestet und haben erfolgreich sowohl eine 30- als auch eine 60-Minuten-Feuerbeständigkeit erreicht (Klassifizierung REI 30 bei 100 Millimeter und REI 60 bei 200 Millimeter). Zudem bietet das Elastopir-Portfolio Systeme für Paneele und Dämmplatten, mit denen die anspruchsvollen Kriterien der FM 4880 Klasse 1, 4881, 4882 und 4471 erfüllt sowie weitere bekannte Brandtests bestanden wurden.

Anzeige

Der Biomassenbilanz-Ansatz von BASF hat das Ziel, durch nachhaltige Produktlösungen CO2-Emissionen zu verringern und fossile Rohstoffe einzusparen. Fossile Ressourcen werden bei Elastopir BMB und Elastopor BMB zu 100 Prozent durch nachwachsende Rohstoffe ersetzt. Die PU-Systeme auf BMB-Basis haben die gleiche Leistungsfähigkeit und Eigenschaften wie herkömmlich produzierte Paneele. Darüber hinaus werden, wo immer möglich, Ökostrom und emissionsarme Rohstoffe verwendet. Eine höhere Ressourceneffizienz hilft Anwendern dabei, nachhaltigere Produkte und Lösungen zu entwickeln und ihre Nachhaltigkeitsziele schneller zu erreichen. Wichtiger denn je, trägt dies neben den ökonomischen Vorteilen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen bei. Die nachhaltigen Einsatzstoffe von Elastopir BMB sind durch REDcert2 zertifiziert. Ebenso sind die eingesetzten Rohstoffe und produzierenden Standorte zertifiziert.

Elastopir BMB von BASF Polyurethanes, nominiert in der Kategorie 4: Werkstoffe und Werkstoffverarbeitung. Hier geht es direkt zur Abstimmung.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Innovative Werkstoffe

Von GfK zu PUR

Gemeinsam mit dem in Westerstetten bei Ulm beheimateten Streutechnik-Hersteller Lehner Agrar wurde ein Salzstreubehälter aus Polyurethan (PUR) entwickelt, der die Herstellungs- und Montagekosten signifikant senken soll.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite