Projekt Lithotripter

Patientenschutz mit PUR

Patientensicherheit ist bei medizinischen Geräten oberstes Gebot. Deshalb wurden auch bei der Entwicklung des Gehäuses für die multifunktionale Bedieneinheit eines Lithotripters hohe Standards erfüllt.

Der Nierenstein-Zertrümmerer von Storz Medical wird über ein Touchscreen-Panel bedient. Ein Sturz darf auf die Schaltfunktionen keine Auswirkungen haben. Deshalb wurde bei der Werkstoffauswahl für erste Muster stoßfestes Polyurethan-Gießharz verwendet. Das Mock-up-Modell entstand im Lasersinterverfahren, optisch aufgewertet durch den Highend-Finish und weißen Klavierlack.

Mit Hilfe eines Urmodells wurde das vergleichsweise kostengünstige Werkzeug aus Silikonkautschuk für das Vakuumgießen geformt. Schon die Grundmodelle erhielten Touchscreen, Lautsprecher, Notausschalter, Bedienknopf und integrierte USB-Schnittstelle. Auch die 16 Gewindebuchsen wurden mit eingegossen.


Das Gerät erfüllt die Anforderungen an die EMV-Richtlinien, von der Beschichtung gegen elektromagnetische Strahlen bis zur Schaumdichtung für die umlaufende Nut. Der Touchscreen wird nicht direkt auf das Gehäuse montiert, sondern auf einen Dichtring gelegt, weshalb die Konstruktion der Halterung eine anspruchsvolle Zusatzaufgabe war.

Auch die Produktion bis zum Lackieren und Bedrucken blieb beim Prototypenbauer Promod. Geliefert wurden zunächst 30 Stück in Kleinserie.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Personalie

Neue Segmentleiter bei Covestro

Ab 1. September 2017 wird Daniel Meyer, Leiter des Segments Polyurethanes bei Covestro. Er folgt auf Markus Steilemann, seit April 2017 als Chief Commercial Officer (CCO) im Covestro-Vorstand für Innovation, Marketing und Vertrieb verantwortlich,...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite