Raku Pur

Kaum vergossen – schon fest

Schnellere Fertigungsprozesse sollen sich mit einem neuen Verguss-System auf PU-Basis realisieren lassen.

Auch das Dichten und Kleben muss sich im Bereich Fahrzeugbau mit Energie- und Ressourceneinsparungen beschäftigen. Diesem Trend entsprechend wurde ein Gießharz entwickelt, das eine besonders sparsame Fertigung erlauben soll. Der Einsatz des neuen PU-Systems für den Verguss von Öl- und Hydraulikfiltern spare nicht nur Zeit sondern auch Energie gegenüber herkömmlichen Herstellungsprozessen und steigere so nachhaltig die Produktivität.

Die verzögerte Thixotropie des neu entwickelten Systems soll die gesamte Fertigungszeit eines Filterelements mit zwei Filterendkappen auf etwa 50 Sekunden drücken. Bereits 25 bis 30 Sekunden nach dem Verguss kann die einseitig bearbeitete Endkappe umgedreht werden, ohne dass das Dichtungsmaterial fließt oder tropft. Zum Aushärten ist keine zusätzliche Wärme nötig. Deshalb läuft schon parallel zur Befestigung der ersten Kappe an der Endseite des Filters der Vergussvorgang für die zweite Kappe. Diese wird nach weiteren 20 Sekunden ebenfalls direkt auf das Filterelement aufgesetzt. Danach ist der fertige Öl- oder Hydraulikfilter sofort handhabungssicher und kann berührt werden, ohne das Material zu beschädigen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite