Kunststoff Magazin Online - Fachportal für die Kunststoff Industrie
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Unternehmensführung> Software>

3D-Druck im Anlagenbau - Praxisforum Additive Fertigung und 3D-Druck

3D-Druck im AnlagenbauPraxisforum Additive Fertigung und 3D-Druck

Additive Fertigung und besondere der 3D-Druck gelten als "Game Changer" für viele Industrien. Wie groß das Potential für den Apparate- und Anlagenbau in der Prozessindustrie wirklich ist und welche Herausforderungen bei der weiteren Entwicklung bevorstehen, darüber sollen Anwender aus Industrie und Mittelstand sowie Lösungsanbieter aus dem Bereich der Additiven Fertigung im Rahmen des Dechema-Praxisforums am 29. und 30. September 2015 in Frankfurt/M. diskutieren.

sep
sep
sep
sep
3D-Druck

Eine Technologie, anscheinend wie gemacht für den Apparate- und Anlagenbau. Doch ist die Technologie wirklich schon so weit, wie es die Medien suggerieren? Gibt es die notwendigen Standards und Normen? Werden Ersatzteillager in den Unternehmen zukünftig überflüssig? „In einer lockeren und anregenden Diskussionsatmosphäre“ will Moderator Eckard Foltin gemeinsam mit Sprechern aus Industrie, Mittelstand und Forschungseinrichtungen sowie Fach- und Führungskräften diesen Fragen nachgehen.

Expertenvorträge, Best-Practice-Beispiele aus mehreren Branchen, eine Fachausstellung und interaktive Diskussionsformate sind laut Veranstalter geplant, um Chancen, Herausforderungen und bislang erzielte Erfolge der Additiven Fertigung und des 3D-Drucks für den Apparate- und Anlagenbau zu diskutieren – praxisnah und anwenderorientiert. Die Verfahren erlauben die Produktion komplexer Strukturen und eignen sich besonders für Anwendungen in denen es auf Spezialanfertigungen und geringe Losgrößen ankommt. Die teure und zeitaufwendige Herstellung von Werkzeugen und Formen ist bei der additiven Fertigung ebenso Geschichte wie hoher Materialverlust bei der Bauteilherstellung. Aus Kostensicht werden additiv gefertigte Bauteile spätestens dann mehr als konkurrenzfähig, wenn die durch den Aufbau bedingte Materialeinsparung oder die Integration bislang nicht möglicher Funktionen in die Kalkulation einbezogen werden.

Anzeige
Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Ephemeron in der Computeranimation

Studenten im internationalen WettbewerbHelikopter-Designstudie setzt auf Leichtbau

Studenten des PFH Hansecampus Stade haben in einem Wettbewerb der American Helicopter Society den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden in der Luft bleiben kann.

…mehr
Webinar

Weiterbildung am heimischen PCWebinare zur Klebtechnik

Delo Industrie Klebstoffe bietet drei Webinare an, die sich an Einsteiger in die Klebtechnik richten. Nach der Premiere im vergangenen Jahr findet die Reihe nun das zweite Mal statt.

…mehr

Wintersemester des VDWF startetBerufsbegleitend studieren im Werkzeug- und Formenbau

Zum Wintersemester 2017/18 startet zum siebten Mal der Projektmanager-Studiengang für Werkzeug- und Formenbau an der Hochschule Schmalkalden. Zudem ist der VDWF Träger der beiden neu konzipierten berufsbegleitenden Master-Studiengänge „Informatik und IT-Management“ sowie „Elektrotechnik und Management“.

…mehr
Composite Engineers

Qualifikation FaserverbundwerkstoffeWeiterbildung zum Composite Engineer

Nach bestandener Prüfung erhielten die ersten „Composite Engineers“ ihre Zertifikate. Die Weiterbildung qualifiziere die Teilnehmer, den gesamten Lebenszyklus eines aus faserverstärkten Werkstoffen hergestellten Bauteils verantwortlich zu betreuen.

…mehr
Lehrlingswettbewerb

Lehrlinge im Team erfolgreichGute Zukunftsaussichten für Facc-Lehrlinge

Bis 2034 werden weltweit rund 36.000 neue Flugzeuge gebaut – schätzt der österreichische Flugzeugkomponentenhersteller Facc. Daraus ergeben sich auch für qualifizierte Lehrlinge sehr gute Zukunftsperspektiven.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen