Leichtbau

Meinolf Droege,

GfK-Serienbearbeitung mit Inline-Prozesssteuerung

In einer Online-Demonstration wurde gezeigt, wie sich das präzise und spannungsarme Bearbeiten glasfaserverstärkter Bauteile optimieren lässt.

Simulation der 5-Achs-Simultanbearbeitung einer Tasche. Werkzeug und Bearbeitungsstrategie sind so ausgelegt, dass wenig Wärme entsteht und die Helm-Brücke sich nicht verzieht. © Hufschmied

In einer Gemeinschaftsaktion von Hermle als Fräsmaschinenbauer, Ensinger als Werkstoffanbieter und Hufschmied als Werkzeughersteller und Lieferant von Sonicshark, einem System zur Inline-Qualitätsprüfung sollte gezeigt werden, welche Effizienz- und Qualitätspotentiale in der Verarbeitung faserverstärkter Bauteile stecken. Die Online-Präsentation sollte Interessenten einen Eindruck von Arbeitsweise und Präzision dieser innovativen Technologie vermitteln.

Das diamantbeschichtete dreischneidige Schrupp-Schlicht-Werkzeug für nachbearbeitungs-freie Zerspanung mit minimiertem Wärmeeintrag. © Hufschmied

Das Material, Polyamid 66 mit 30 Prozent Glasfaseranteil, zeichnet sich durch hohe Steifigkeit und Verschleißfestigkeit aus. Das Werkstück, das im Onlineseminar gefertigt wurde, ist einer Anwendung nachempfunden, in der Hufschmied mit geeigneten Werkzeugen eine Lösung für einen Anwender des Materials fand. Musste zuvor zwischen den Bearbeitungsschritten mehrfach getempert werden, konnte Hufschmied mit einer bessern Strategie aufwarten.

Bei den kleineren Taschen kommt ein Torusfräser mit zwei Schneiden zum Einsatz, um die optimale Spanabfuhr zu gewährleisten. © Hufschmied

„Bei der Zerspanung von Kompositwerkstoffen wie dem Tecamid 66 GF30 sei es entscheidend, den Wärmeeintrag zu minimieren. Dazu muss die Reibung zwischen Werkzeug und Werkstück reduziert und die Temperatur über den Span abgeleitet werden. Neben den Werkzeugen ist in dieser Masterclass die Inline-Qualitätsüberwachung ein zentrales Thema. Mit Sonicshark lassen sich Prozessdaten visualisieren und Anomalien „hören“, um Qualitätsprobleme schon prozessbegleitend erkennen zu können.

Anzeige

Zur präzisen und dynamischen Bearbeitung des festen Kunststoffs diente ein 5-Achs-Bearbeitungszentrum von Hermle in Verbindung mit der Automationslösung HS Flex zur optimierten Produktion größerer Stückzahlen. Das Vermeiden von Spannungen in dem anspruchsvollen Werkstück, einer Helm-Brücke, war eine Herausforderung für Werkzeug und CAM-Programm. Solidcam fokussiert daher auf das spannungsarme Fräsen durch Einsatz geeigneter CAM­Strategien mit konstanter Werkzeugbelastung.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Leichtbau

Schneller zur Glasfasermatte

Wer schneller in die Produktion will, benötigt schnellere die entsprechenden Anlagen. In nur rund vier Monaten – inklusive der Feiertage über Weihnachten und den Jahreswechsel wurde eine Hochleistungspresse für die Glasfasermattenproduktion...

mehr...

Profile mit CfK-Kern

Kohlefaser und Aluminium im Verbund

Zum Verstärken von Bauteilen mit Kohlefaserverstärktem Kunststoff (CfK) werden üblicherweise Patches aufgesetzt. Eher ungewöhnlich ist es, Faserhalbzeuge in einen Profilquerschnitt einzuziehen. Geringes Gewicht, Stabilität, Steifigkeit und Dämpfung...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite