Spezialcompounds

Additivsysteme branchenspezifisch optimiert

Für bestimmte Anwendungen maßgeschneiderte Additivkombinationen sollen auf einfacherem Weg zu optimierten Prozessen und Produkten führen.

Unter dem Markennamen Addworks werden Additivsysteme angeboten, die laut Anbieter Clariant entwickelt wurden, um erhöhte Produktivität, signifikante Energieeinsparungen sowie Stabilität, Haltbarkeit und Schutz der gefertigten Teile während der Polymerverarbeitung und in der Anwendung zu erreichen. Die Lösungen zielen entweder anwendungsspezifisch auf bestimmte Marktsegmente - Textilien und Fasern, Verpackungen, Industriebau, Elektrotechnik und Elektronik (E&E), Automobil- und Transportindustrie - oder bieten im Rahmen der Produktreihe LXR spezieller Effekte für unterschiedlicher Anwendungen in diversen Branchen.

Sie wird Addworks LXR 701 zur Verbesserung der Verarbeitung glasfaserverstärkter Polyamidcompounds angeboten, die in Bereichen wie Automobilbranche, E&E oder Bauwesen eingesetzt werden. Das Additiv verbessere den Schmelzefluss beim Spritzgießen und andere Prozessparameter. Möglich sei die Reduzierung der Einspritztemperatur um bis zu 30 °C. Verarbeiter profitieren davon in Form von gleichmäßigeren Spritzgießprozessen, kürzeren Zykluszeiten und Energieeinsparungen. Gleichzeitig seien besserer Oberflächenqualität und erhöhter Dimensionsstabilität möglich.

Anzeige

Eine weitere Variante der Produktfamilie, ATR, soll der Automotive- und Transportindustrie Lösungen für Anwendungen bei hohen Betriebstemperaturen und Umgebungsfeuchtigkeit sowie bei korrosiv wirkenden Umgebungsbedingungen bieten. Die Additivkombination sorge für guten Schutz gefüllter Polypropylene (PP) bei der Verarbeitung sowie Langzeitbeständigkeit gegen Wärmealterung (LTHA).

Eine weitere Type erhöhe ebenfalls die LTHA-Eigenschaften gefüllter PP-Kunststoffe, liefere darüber hinaus bessere organoleptische Eigenschaften im Vergleich zu Distearylthiodipropionat (DSTDP) und einen dauerhaften Produktschutz selbst nach jahrelangem Einsatz der Teile.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Additivgeschäft

Clariant verkauft Masterbatch-Geschäft

Ihr gesamtes Geschäft mit Masterbatches will Clariant an Polyone verkauft. Das Masterbatch-Geschäft werde mit 1,56 Milliarden Dollar bewertet. Dies entspreche etwa dem 12,2-fachen EBITDA, welches für die vergangenen zwölf Monate (bis September 2019)...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Masterbatches

Mehr Farben aus Lichtenfels

Der Hersteller von Masterbatches Lifocolor investiert nach eigenen Angaben 20 Millionen Euro in den Ausbau seines Stammwerks in Lichtenfels. Die Arbeiten haben im Juli begonnen. Die geplante Bauzeit beträgt 18 Monate.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite