Styrolfreies Filament

Albis Plastic vertreibt Polymere für 3D-Druck

Das von Eastman Chemical produzierte Granulat Amphora 3D AM1800 vertreibt Distributor Albis nun in Europa. Das geruchsarme und styrolfreie Material für 3D-Druck-Anwendungen zeichne sich besondere durch hohe Dimensionsstabilität, Zähigkeit und Hydrolysebeständigkeit sowie geringe Schwindung aus.

Funktionales Werkzeug, produziert aus dem Filament Amphora 3D (Bild: Albis)

Das Material lasse sich in den meisten Filament 3D-Druckern verarbeiten; dank des guten Fließverhaltens auch mit hohen Druckgeschwindigkeiten. Die gute Oberflächenhaftung (layer-to-layer adhesion) gewährleiste mechanische Beständigkeit, so dass Amphora nicht nur für Prototyping, sondern auch für funktionale Teile verwendet werden kann. Auch hinsichtlich Verformungen beim Druck oder Ausstoß von Nano-Partikeln biete der Werkstoff gute Verarbeitungsbedingungen und Konformität mit US-amerikanischen Food Contact und Arzneimittelregularien (FDA) sowie den entsprechenden EU Lebensmittel-Vorgaben.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schneller zum Bauteil

Verzug beim 3D-Druck simulieren

Eine neue Prozesssimulationslösung für die additive Fertigung (AM) soll den Verzug beim 3D-Druck präziser prognostizieren und somit die Optimierung im Vorfeld ermöglichen. Das Produkt ist in die End-to-End-Lösung von Siemens für die additive...

mehr...
Anzeige

Messe zum 3D-Druck

Formnext 2018 meldet Halle 3 ausverkauft

Rund zehn Wochen vor Messestart meldet Mesago, dass beide Ebenen der Messehalle 3 mit erwarteten 550 Ausstellern und 36.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche vollständig belegt sind. Darunter sind 165 Neuaussteller aus 26 Nationen. Damit verzeichne...

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem Kunststoff Magazin Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite